Brauner: Vielfalt und gelebtes Miteinander in Wien

Neue Einbürgerungszahlen für das Jahr 2003; Serviceangebot Ausstellung eines Reisepasses sehr gut angenommen

Wien (OTS) - Mehr als tausend neue ÖsterreicherInnen konnte Wiens Integrationsstadträtin Mag. Renate Brauner am Dienstag im Festsaal des Wiener Rathaus bei einem bunten Abend "im Herzen Wiens" zum "Fest der Neuen WienerInnen" begrüßen. Dazu werden all jene eingeladen, die im letzten Jahr die österreichische Staatsbürgerschaft in Wien erhalten haben.

"Ihr Bekenntnis zum österreichischen Staat mit allen Rechten und Pflichten ist für uns auch eine Anerkennung für den Weg, den die Stadt Wien seit Jahren geht. Es ist nämlich diese Vielfalt, die Wien auszeichnet: Denn Wien versteht sich als weltoffene und internationale Metropole, die zu dieser Vielfalt steht! Denn von dieser Vielfalt profitieren wir in mehrfacher Hinsicht: sowohl menschlich, als auch sprachlich und kulturell, was wiederum den Wirtschaftsstandort Wien stärkt und ihm neue Impulse verschafft", so Brauner. *****

Gemeinsam mit der neuen Abteilungsleiterin der MA 61, Mag. Renate Pommerening-Schober, präsentierte Brauner dabei auch die neuen Einbürgerungszahlen aus dem Jahr 2003: So haben in Wien 18.421 Personen nach Prüfung aller Gesetze die österreichische Staatsbürgerschaft verliehen bekommen, davon 9.480 Frauen und 8.941 Männer. Schaut man sich die Zahlen genauer an, so war es vor allem die Gruppe von Menschen mit einem mindestens 10-jährigem Wohnsitz in Wien, die gegenüber 2002 mit einer Steigerung um 31,3% am meisten zu Buche schlägt. Ein gegenteiliger, nämlich sinkender, Effekt ist bei "vorzeitigen Einbürgerungen" zu bemerken, wo 757 neue StaatsbürgerInnen "besonders berücksichtigungswürdige Gründe" nachweisen konnten (2002: 947 Personen).

"Viele dieser neuen ÖsterreicherInnen sind seit mehr als 10 Jahren hier und haben in Wien eine neue Heimat gefunden", so Brauner. Was die "Nationenwertung" angeht, so sind 33,9 Prozent der Einbürgerungen Menschen aus Serbien/Montenegro, 21,2 Prozent aus der Türkei und 13 Prozent aus Bosnien/Herzegowina:

Zusatzservice der MA 61: Ausstellung des Reisepasses, KundInnen-Befragung

Brauner wies in ihrer Rede auf die besondere KundInnen-Orientierung der MA 61 hin: So stellen die engagierten MitarbeiterInnen der MA 61 seit Mai 2003 bei der Verleihung der österreichischen Staatsbürgerschaft auf Wunsch auch Reisepässe aus -ein Serviceangebot, das in 8.938 Fällen in Anspruch genommen wurde.

Die MA 61-Einbürgerungsgruppe hat auch eine ständige KundInnen-Befragung mit einem sehr erfreulichen Ergebnis für das Jahr 2003: 91,1 Prozent der Befragten sind mit dem Serviceangebot der MA 61 sehr zufrieden. "Dieser Ergebnis ist ein Riesenkompliment an die Arbeit der MA 61. Mit unserem zukunftsorientierten Schwerpunkt der Diversitätspolitik wollen wir in Zukunft auch die Vielfalt unserer MitarbeiterInnen in unser aller Interesse noch besser nutzen!"

rk-Fotoservice: http://www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Stefan Leeb
Tel.: 4000/81 853, Handy: 0664/22 09 132
les@gif.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006