Das Zollamt Flughafen Wien jetzt dank CAT auch im Wiener Stadtzentrum!

Neue international erfolgreiche Services der österreichischen Zollverwaltung

Wien (OTS) - Mit Inbetriebnahme des neuen City Airport Train (CAT) wurde eine direkte Eisenbahnverbindung zwischen dem Bahnhof Wien Mitte und dem Flughafen Wien geschaffen. Der Zoll hat sich dazu ein besonderes Service ausgedacht: Das Reisegepäck kann bereits in Wien Mitte eingecheckt werden und Reisende können sich bereits in Wien Mitte an einem eigens eingerichteten Zollschalter die Bestätigung für die Mehrwertsteuerrückerstattung holen. Das gibt es sonst nur noch in London oder Hong Kong.

Exklusives CAT-Angebot für Reisende unter Einbindung des Zolls

Beobachtungen haben gezeigt, dass insbesondere Reisende aus Drittländern, wie etwa aus den USA, Japan oder Russland, schon bisher die Schnellbahn als Beförderungsmittel zum Flughafen Wien gerne genutzt haben. Auf diesen Kundenkreis wird verstärkt gebaut. Die österreichische Finanzverwaltung will den Fluggästen ein exklusives Service anbieten, wozu natürlich auch die Bestätigung des Zolls über die Ausfuhr von Waren gehört. Jährlich wird mit ca. 800.000 Fahrgästen gerechnet.

~ Umsatzsteuerbefreiung im Rahmen des so genannten "Touristenexports" ~

Ein schöner Urlaub animiert oft zum Kauf von Reiseandenken. Soweit diese Waren 75 Euro übersteigen, von einem Käufer erworben werden, der nicht in der EU wohnt und von diesem Käufer aus der EU ausgeführt werden, sieht das Umsatzsteuergesetz eine Mehrwertsteuerrückerstattung vor. Genauer gesagt entsteht die Steuerfreiheit für den inländischen Verkäufer, der diese Begünstigung in Form eines Preisnachlasses an den Touristen weitergibt. Die Erstattung des Mehrwertsteuerbetrags erfolgt erst dann, wenn der Zoll die Ausfuhr der Waren aus der EU bescheinigt. Diese Bestätigung kann nur für jene Waren erteilt werden, die direkt in ein Drittland (sog. "durchgechecktes Reisegepäck") ausgeführt werden.

Errichtung eines Zollschalters im Bahnhof Wien Mitte

Seit 1. Jänner 2004 bestätigen Beamte des Zollamtes Flughafen Wien am Bahnhof Wien Mitte den Ausgang der Waren aus der EU. Soweit die Ausgangsbescheinigung vom Zoll schon in Wien Mitte erteilt wird, kann sich der Reisende bei einer Auszahlungsstelle am Flughafen Wien (in der Regel ist das eine Bank) den Mehrwertsteuerbetrag erstatten lassen.

Wie wird sichergestellt, dass die Waren tatsächlich ausgeführt werden und der Reisende vor dem Abflug keinen Zugriff mehr auf das Reisegepäck hat?

Das eingecheckte Reisegepäck wird gemäß den internationalen Sicherheitsbestimmungen der Luftfahrt in eigens dafür vorgesehenen Containern, in einem nicht zugänglichen Zugabteil transportiert und bei Ankunft in das Gepäcksystem des Flughafens eingespeist und entsprechend den allgemein gültigen Sicherheitsbestimmungen durch den "Televator-Tunnel" direkt ins Flugzeug gebracht.

Bundesminister Karl-Heinz Grasser: "Mit dem CAT-Service ist unser Zoll weltweit an der Spitze

Der CAT ist nach dem Heathrow und Gatwick Express in London sowie der City Air Train Line in Hong Kong weltweit der vierte Airrail-Link, der diesen exklusiven Service den Fluggästen bereits in der Innenstadt anbietet."

Zwt.: Ausbau des Service

Zurzeit kann im Bahnhof Wien Mitte nur das Gepäck für Star Alliance Flüge eingecheckt werden. Mittlerweile laufen aber schon Gespräche mit anderen Luftfahrtgesellschaften. Das Interesse von Luftlinien an dem "Check-in and boarding pass issued" im Bahnhof Wien Mitte ist jedoch enorm. Der Zoll hofft, dass diese Fluglinien ihre Handling-Agents am Flughafen Wien überzeugen können, dieses Service auch in der neuen "Filiale" in Wien Mitte anbieten zu können.

ZEUS - Zoll-Europa-Unterstützungssystem

Einmalig in der Europäischen Union ist auch, dass im Finanzministerium die Zollwerte automatisch im System ZEUS ermittelt werden. Ab 1. Jänner kann der Anmelder seinen Antrag auf Berücksichtigung der Pauschalen Einfuhrwerte bzw. Durchschnittswerte bei jeder einzelnen Warenposition der Zollanmeldung anführen. Somit ist nur noch eine Zollanmeldung erforderlich. Mit dieser Neuerung kann eine erhebliche Kostenreduzierung für die betroffenen Importeure erzielt werden, da Verzollungen durch Speditionen im Regelfall über die Anzahl der abgegebenen Zollanmeldungen verrechnet werden. Des weiteren können jährlich bis zu 20.000 Verzollungen in Österreich verbleiben und wirken daher für Zollstellen im Osten wie etwa Nickelsdorf standortsichernd.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Ingobert Waltenberger
Abteilung I/1 Kommunikation
Tel.: 01/51433-1212
Fax.: 01/512 09 61
ingobert.waltenberger@bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0003