Neue Ausbildung zur Online-Beratung

Österreichs erste und einzige Ausbildung zur Online-Beratung startet im April 2004

Wien (OTS) - Am 27. Jänner lädt das institut für freizeitpädagogik Interessierte zu einem Info-Abend zum neuen Lehrgang zur professionellen Jugendarbeit im Intenet - [online.beratung] - ein, der von April bis Dezember 2004 erstmals durchgeführt wird. Die zweisemestrige Veranstaltung wurde in Kooperation mit der MA 13 -Landesjugendreferat, netbridge und dem Institut für Suchtprävention (Fonds Soziales Wien) konzipiert und bietet österreichweit die erste umfassende Ausbildung im Bereich "Jugendarbeit im Internet". Der Lehrgang richtet sich an alle, die im virtuellen Raum Angebote für Jugendliche zur Verfügung stellen - z.B. Diskussionsforen, e-mail-Beratung, Chats - oder solche planen. Alle Infos dazu gibt's im institut für freizeitpädagogik oder unter http://www.ifp.at/ .****

Jugendliche suchen Informationen, Rat oder Hilfe im Netz

"Ich ertrage ja das alleinsein nicht, aber ich schreibe jetzt wenigstens hier im forum und maile mit ein paar leuten, das macht das alleinsein vielleicht ein bisschen erträglicher" Eintrag ins wienXtra-pinwand forum

Auf der Suche nach Infos, Rat oder Hilfe hat sich bei Jugendlichen das Internet längst als bevorzugte Anlaufstelle durchgesetzt. Ob Drogenprobleme, Beziehungstroubles oder Einsamkeit -relativ anonym und leicht zugänglich bietet das Internet ideale Voraussetzungen für die schnelle Kontaktaufnahme mit Gleichgesinnten und/oder Beratungseinrichtungen. Damit stehen Institutionen der Jugend- und Sozialarbeit vor gänzlich neuen Herausforderungen. Es gilt, adäquate Angebote für Jugendliche zu setzen, die kompetent und professionell betreut werden und sich durch hohe Attraktivität und Seriosität auszeichnen. Der neue Lehrgang [online.beratung] bietet allen in diesem Gebiet Tätigen die Möglichkeit, sich mit aktuellen Konzepten und Strategien vertraut zu machen und sich für die Arbeit im Netz optimal zu qualifizieren.

Praxisnahe Ausbildung

Mit dem neuen Lehrgang [online.beratung] setzt wienXtra einen entscheidenden Schritt zur Professionalisierung der Online-Jugendarbeit und trägt außerdem dem Wunsch vieler Jugend- und SozialarbeiterInnen nach einer fundierten Ausbildung in diesem Bereich Rechnung. [online.beratung] vermittelt sowohl theoretisches Hintergrundwissen als auch praktisches Know-how in dem noch neuen Arbeitsfeld. Die breite Themenpalette reicht dabei von der Psychologie des Internets, Kommunikation Online, Beratung/Information/ Moderation über rechtliche und technische Voraussetzungen bis zu Fragen der Ressourcen, des Managements und der Qualitätssicherung.

Spannende Inhalte

Der Lehrgang umfasst 7 verschiedene Module, die unterschiedlichste Bereiche der Online-Beratung abdecken. Die TeilnehmerInnen setzen sich u.a. mit dem Internet als Kultur- und Sozialraum auseinander und beschäftigen sich mit internet-spezifischen Kommunikationsphänomenen. Einen wichtigen Teil der Ausbildung stellt auch die Sprach- und Textkompetenz dar, die den Umgang mit "heiklen" Mails, die z.B. auf schwere psychische Probleme oder Selbstmordgefahr hinweisen und das Erkennen von "gefakten" Postings erleichtert. Untersucht wird ebenso, inwieweit sich traditionelle Beratungsmodelle auf das Internet übertragen lassen und welche neuen Formen möglich sind. Der Lehrgang informiert aber auch über rechtliche Grundlagen und technische Möglichkeiten und behandelt essentielle Themen wie Projektplanung, Zeitmanagement sowie Evaluation und Dokumentation. Der Lehrgang baut auch auf die Interaktion der TeilnehmerInnen, die jederzeit ihre eigenen Erfahrungen einbringen und zur Diskussion stellen können.

Kompetente ReferentInnen

Dem ifp-Team ist es gelungen, für diesen Lehrgang ExpertInnen aus verschiedensten Ländern und Arbeitsgebieten als Vortragende zu gewinnen. Neben österreichischen Profis wie Ulrike Hartmann (Zentrum für Soziale Innovation) und Klaudia Mattern (netbridge) haben auch Birgit Knatz (Telefonseelsorge Hagen) und Franz Eidenbenz (Offene Tür Zürich) als ReferentInnen zugesagt. Neu ist auch die Form des Lehrgangs, der teils in Präsenzveranstaltungen in Wien und teils in spannenden Online-Phasen mittels virtueller Lernplattform abgehalten wird. So können die TeilnehmerInnen theoretische Inputs sofort in die Praxis umsetzen und das Internet als vielseitiges Kommunikationsmedium erforschen und testen.

[online.beratung] umfasst 160 Unterrichtseinheiten und wird vom Landesjugendreferat zertifiziert, die Kosten betragen 2.200,- Euro. Die TeilnehmerInnen-Anzahl ist auf 22 beschränkt - die Anmeldung ist bis 10.2.2004 möglich.

wienXtra-institut für freizeitpädagogik (ifp)

Das ifp, eine Einrichtung des Vereins wienXtra, bildet Erwachsene auf allen Fachgebieten der außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit aus und weiter: Infoabende, Seminare, Workshops, Lehrgänge zu Spielpädagogik, Methoden der Kinder- und Jugendarbeit, Prävention, Jugendkultur, Outdoor, Sozialmanagement und mehr. In der ifp-Bibliothek gibt's dazu Fachliteratur. Anmelden, Neues lernen und sich weiterentwickeln.

o Info-Abend Lehrgang [online.beratung]
Di, 27. Jänner 2004, 18.00 - 19.30 Uhr
o Lehrgang

April bis Dezember 2004 (Anmeldung bis 10.2.2004) wienXtra-institut für freizeitpädagogik 8., Albertgasse 35 /II Tel. 406 65 55 ifp@wienXtra.at http://www.ifp.at/

(Schluss) eg

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Stefan Kühne, wienXtra, Tel. 406 65 55
stefan.kuehne@wienXtra.at
Sonja Kohlreiter, wienXtra
Tel. 4000 / 84 303
sonja.kohlreiter@wienXtra.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004