Sablatnig: Achtung Zuckerl-Onkel Pfeifenberger ist wieder unterwegs!

Wer zahlt angekündigte Gratis-Geschenke des Wirtschaftsreferenten?

Klagenfurt (ÖVP) - Scharfe Kritik übt LAbg. Ferdinand Sablatnig am Finanz- und Wirtschaftsreferenten. In einer Pressekonferenz hatte Pfeifenberger heute verkündet, für das kommende Jahr Kärntens Liftbetreiber mit ins Boot der Kärnten-Card holen zu wollen, damit die Kärntner "Sommer wie Winter gratis unterwegs sein können". LAbg. Sablatnig stellt sich die Frage, wer für die Wahlzuckerln eigentlich aufkommt, die Pfeifenberger hier verteilt. Der Grund für dessen vollmundige Ankündigung liegt für Sablatnig klar auf der Hand. Nach der gestern erfolgten Präsentation Willeggers als neuen wirtschaftspolitischen Star der FPÖ, könne der abgehalfterte Finanzreferent ohnehin ankündigen was er will. "Schließlich braucht er seine Versprechen nach dem 7. März ja nicht mehr zu halten", so Sablatnig.

Kritik übt Sablatnig auch am heute erschienenen Pfeifenberger-Inserat, in dem er sich rühmt, die Kärntnerinnen und Kärntner "für wenig Geld in die Welt" zu bringen. "Pfeifenberger ist kein Reisebüro. Ich sehe seine Aufgabe als Tourismusreferent vielmehr darin, mehr Leute ins Land zu bringen. Unsere Tourismusbetriebe würden es ihm Sommer wie Winter danken", so Sablatnig abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
Kommunikationsleitung
<mailto:kommunikation@oevpkaernten.or.at>
Tel +43 (0)463 5862 14
Fax +43 (0)463 5862 17

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0002