Unterreiner: Höchste Qualität der Ausbildung in Wiener Musikschulen muss gewährleistet sein!

Experten gegen Gruppenunterricht - Bestellung für Gesamtleitung der Musikschulen stellt Weichen für die Zukunft

Wien, 2004-01-20 (fpd) – „Bei der jetzt anstehenden Bestellung für die Gesamtleitung der Wiener Musikschulen muss darauf Bedacht genommen werden, dass zukünftig höchste Qualität der musikalischen Ausbildung gewährleistet ist“, forderte heute die Kultursprecherin der Wiener Freiheitlichen, LAbg. Mag. Heidemarie Unterreiner, ****

Unterreiner wies darauf hin, dass es seit geraumer Zeit Bestrebungen gebe, den Ausbau des Gruppenunterrichts zu forcieren. “Aus Qualitäts-und Seriositätsgründen sprechen sich jedoch sämtliche Fachgruppen gegen einen Gruppenunterricht aus. Experten betonen immer wieder, dass nur in Ausnahmefällen und nur auf Wunsch der Lehrer aus pädagogischen Gründen ein Gruppenunterricht für die Förderung der Schüler sinnvoll ist. Die Bestellung für die Gesamtleitung ist somit weichenstellend für die Zukunft“, erklärte die FP-Kultursprecherin.

Deswegen sei es von besonderer Bedeutung, dass bei der Bestellung dieser verantwortungsvollen Position die Meinung der Fachgruppen miteinbezogen werde. „Ein verantwortungsvolles Vorgehen ist jedenfalls notwendig, um die qualitätsvolle Musikerziehung für unsere Kinder abzusichern“, so Unterreiner abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/4000 81798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002