Steuerreform: Stummvoll widerspricht Matznetter

Auch kleine und mittlere Unternehmen profitieren von der Steuerreform

Wien, 20. Jänner 2004 (ÖVP-PK) ÖVP-Budgetsprecher Abg.z.NR. Dkfm. Dr. Günter Stummvoll wies heute, Dienstag, die Vorwürfe von SPÖ-Budgetsprecher Christoph Matznetter bezüglich der Steuerreform zurück. "Durch diese Steuerreform werden die kleinen Einkommen besonders berücksichtigt, und auch Klein- und Mittelunternehmen profitieren durch die Halbierung des Steuersatzes für den nicht entnommenen Gewinn", so Stummvoll.****

Im Angesicht der bevorstehenden EU-Erweiterung sei entgegen Matznetters Darstellung auch die Senkung der Körperschaftssteuer eine notwendige und absolut richtige Maßnahme zur Sicherung der Arbeitsplätze in Österreich.

"Von den 300.000 Unternehmungen in Österreich sind 100.000 Kapitalgesellschaften und zahlen Körperschaftssteuer. 200.000 Unternehmen zahlen Einkommensteuer", so Stummvoll. "Beide profitieren von der Steuerreform: Die Einkommensteuer zahlenden Betriebe durch die Halbierung des Steuersatzes für nicht entnommene Gewinne, die KöSt-zahlenden Betriebe durch die Senkung der Köst."

Damit decke die Bundesregierung 90 Prozent der Beschäftigen in Österreich ab, was im Interesse der Standortsicherung sei. "Diese Steuerreform ist ein großer Wurf, auch für die kleinen und mittleren Unternehmen", so Stummvoll abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001