Schicker/Faymann: Spektakuläre neue Projekte im Bezirk Landstraße

Ausstellung Wien "Wien 3 <neu>"

Wien (OTS) - Im 3. Bezirk gibt es seit einigen Jahren eine rege Bautätigkeit und spektakuläre Projekte, die von prominenten Architekten geplant werden. Auf Initiative der Bezirksvertretung Landstraße hat die Gebietsbetreuung Erdberg insgesamt 26 Projekte in einer Ausstellung zusammengefasst, die von Wiens Wohnbaustadtrat Werner Faymann, Planungsstadtrat Rudolf Schicker und Bezirksvorsteher Erich Hohenberger eröffnet wurde. Für Stadtrat Schicker ist die Ausstellung ein deutliches Zeichen einer dynamischen und innovativen Stadtplanung: "Am Beispiel der Landstraße zeigt sich die Vielfalt an Stadtentwicklungsprojekten, die zurzeit in ganz Wien im Entstehen sind", so Schicker.

"Der dritte Bezirk hat sich zu einem Schwerpunkt der Wohnbautätigkeit und -planung entwickelt. Die Neubebauung des Areals des ehemaligen Mautner Markhof'schen Kinderspitals mit 82 Wohnungen und 10.000 m2 Bürofläche ist derzeit im Gang, mit den Aspang Gründen ist bereits der nächste neue moderne Stadtteil in Planung, der Wohnen, Arbeit und Freizeit miteinander verbinden soll", erklärte Wohnbaustadtrat Werner Faymann.

Die in der Ausstellung gezeigten Projekte umfassen innovative Büro- und Wohngebäude, aber auch Projekte zur Neugestaltung des öffentlichen Raums (Schwarzenbergplatz) sowie die Revitalisierung der historischen Ohmannschen Wienfluss-Verbauung. An bereits fertig gestellten Projekten wird u.a. der im November eröffnete Erdberger-Steg sowie der Flughafen-Shuttle City Air Terminal gezeigt.

Vor allem das Gebiet rund um die Gasometer weist eine besondere Entwicklungsdynamik auf. Der Bereich um die Südosttangente und Gasometer ("mais wien") ist das Kernstück der nach Südosten gerichteten städtebaulichen Entwicklungsachse. Am Rennweg entsteht das signifikante Headquarter der Firma T-Mobile, an der Erdbergstraße das nicht weniger auffällige Büro- und Geschäftszentrum "Town Town" mit einer Piazza in der Mitte, zwischen Gasometer und Modecenterstraße ein großer Büro- und Geschäftskomplex. Im Umfeld der Universitätsinstitute in der Dr. Bohr-Gasse entsteht ein Biotechnologie-Cluster mit entsprechenden Laborgebäuden.

Auf den 22 ha großen Aspanggründen wird nach dem Masterplan des englischen Stararchitekten Norman Foster ein Mix aus Büros, Geschäften und Wohnungen geplant.

Für das Bundesgrundstück Schlachthausgasse/Viehmarktgasse wurde vor kurzem ein städtebaulicher Architektenwettbewerb entschieden. Auch hier sind Büros und Wohnungen vorgesehen.

Interessierte BürgerInnen können diese Ausstellung bis 26. Februar in den Räumen der Gebietsbetreuung, Wien 3., Drorygasse 8 während der Öffnungszeiten (Mo-Mi 9-12h und 14-16h, Do 14-19h und Fr. 9-12h) besichtigen.

o Internet: http://www.wien.at/stadtentwicklung/
(Schluss) gb/gmp

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Gaby Berauschek
Tel.: 4000/81 414
gab@gsv.magwien.gv.at
Mag. Gerd Millmann-Pichler
Tel.: 4000/81 869
mil@gws.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015