Architektur am Beispiel Thüringen und Vorarlberg

Ausstellung im Landhaus Bregenz bis 23. Jänner 2004

Bregenz (VLK) – Im Landhaus eröffnete Landtagspräsident Manfred Dörler gestern, Mittwoch, die Ausstellung "Junge Architektur in Vorarlberg – Neue Architektur in Thüringen".
Die Schau zeigt einen Querschnitt architektonischen
Schaffens von heimischen Baukünstlern und Architekten der
jüngeren Generation des deutschen Freistaates Thüringen und
ist noch bis Freitag, 23. Jänner, täglich von 08.00 bis
18.00 Uhr im Foyer des Landhauses in Bregenz zu sehen.
****

Ähnlich wie in Vorarlberg entwickelte sich die letzten
Jahre auch im deutschen Thüringen eine junge, innovative Architekturszene, die abseits tradierter Werte und
Vorstellungen unkonventionelle Ideen verwirklicht und auch
der ökologischen Bauweise breiten Raum gibt. Beispiele der
Arbeiten beider Länder sind derzeit in einer Ausstellung im Landhaus zu sehen, die vom Feldkircher Architekten Konrad Klostermann kuratiert wurde und bereits im März letzten
Jahren über die "Stiftung Baukultur" im Thüringer Landtag
in Erfurt zu sehen war.

In Bregenz informierten Sabine Doht, Abgeordnete zum
Thüringer Landtag, und die Weimarer Architektin Anke
Schettler über den Thüringer Part, Konrad Klostermann
skizzierte das Zustandekommen der Ausstellung und die
Besonderheiten der von 18 Thüringer und 14 jungen
Vorarlberger gezeigten Arbeiten.
(hapf/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006