Neues Volksblatt" Kommentar: "Qualität" (Von Michaela Ecklbauer)

Ausgabe vom 7. Jänner 2004

Linz (OTS) - Allen Menschen recht getan ist eine Kunst, die keiner kann. Vor allem in der Politik sind die notorischen Nörgler zuhauf unterwegs. Anstatt sich mit den Inhalten einer vernünftigen Pensionsharmonisierung zu beschäftigen, mokiert sich der Sozialsprecher der Grünen, dass sich die Regierung mit der Einbindung der Sozialpartner nur aus der Verantwortung stehlen wolle. Und der SPÖ-Bundesgeschäftsführer schreit, weil noch kein Ergebnis auf dem Tisch liegt. Früher sind ihm die Reformen von Schwarz-Blau allerdings allesamt zu schnell gegangen. Vernünftiger ist da schon sein Parteikollege, AK-Präsident Herbert Tumpel, der betont, dass "Qualität vor einem fixen Zeitpunkt geht".
Ziel der Harmonisierung muss es doch sein, ein Paket zu schnüren, mit dem alle Berufsgruppen zufrieden sein können, in dem es keine ungerechtfertigten Extrawürste mehr gibt. Dass eine seriöse Vereinheitlichung der bisherigen Systeme aber nicht kurzfristig aus dem Ärmel geschüttelt werden kann, ist wohl auch selbstverständlich. Das Einzige, was zählt, ist, dass die Reform in einem überschaubaren Zeitrahmen ordentlich und unanfechtbar über die Bühne geht.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
volksblatt@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001