Kärnten hat weiter weniger Arbeitslose

Arbeitsmarktdaten vom Dezember weisen ein Prozent weniger Stellensuchende auf

Klagenfurt (LPD) - Kärnten kann sich wie schon in den vergangenen Monaten am Arbeitsmarkt weiterhin vom negativen Bundestrend abheben. Während die Arbeitslosigkeit österreichweit stark ansteigt (Plus fünf Prozent), kann unser Bundesland auf ein Minus von ein Prozent verweisen. Das betonte heute, Dienstag, Landeshauptmann Jörg Haider im Hinblick auf die aktuellsten Arbeitsmarktdaten vom Dezember des vergangenen Jahres.

Wiesen alle anderen Bundesländer bis auf die Steiermark eine Zunahme an Stellensuchenden auf, konnte Kärnten minus ein Prozent an Arbeitslosen verzeichnen. Dieser positive Trend sei nunmehr bereits seit einem Jahr stabil, was als Nachweis einer nachhaltigen Förderung der Wirtschaftsbetriebe in Kärnten zu werten sei. Dabei könne man auf Musterbetriebe wie Infineon oder AT&S verweisen. Auch Investitionen in Infrastrukturprojekte und die Trendwende im Tourismus hätten zu einer Konjunkturbelebung beigetragen, so Haider.

Weiters habe man die Problematik am Lehrstellenmarkt in Kärnten im Gegensatz zu den anderen Bundesländern schon frühzeitig erkannt. Das Jugendbeschäftigungsprogramm und die Lehrlingsoffensive des Landes sowie die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Arbeitsmarktservice (AMS) hätten daher dazu geführt, dass es bei den offenen Lehrstellen im Unterschied zum Bundesdurchschnitt mit einem Minus 20,4 Prozent in Kärnten ein Plus von 5,2 Prozent gebe, betonte der Landeshauptmann. Daher habe er auch dafür gesorgt, dass es zu keiner Kürzung des AMS-Budgets kommen werde.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001