Grüne/Holub: ÖVP predigt Wasser und trinkt Wein

Künstliche FP-Aufregung über Parteienförderung

Klagenfurt (OTS) - "Die Beantragung der zusätzlichen Parteienförderung zeigt einmal mehr, dass die Kärntner ÖVP zwar Wasser predigt, selbst aber gerne Wein trinkt", kritisiert heute der Landessprecher der Kärntner Grünen, Rolf Holub.

VP-Klubobmann Wutte hatte noch im Herbst den Beschluss von FPÖ und SPÖ, den drei im Landtag vertretenen Parteien zusätzliche 3,3 Mio. Euro unter den Titel 'vorzeitige Rückerstattung der Wahlkampfkosten' zukommen zu lassen, als "schamlosen Griff in die Taschen der Kärntner Steuerzahler" bezeichnet. "Die nun erfolgte Beantragung dieser zusätzlichen Gelder zeigt einmal mehr, wie es um die Prinzipientreue von Wurmitzer, Scheucher und Co. bestellt ist", kritisiert Holub. Die heutige Aufregung der Kärtner FPÖ sei mehr als künstlich, habe diese doch selbst den zusätzlichen Geldern im Landtag zugestimmt und sie selbstverständlich auch genommen.

"Jeden Tag erleben wir aufs Neue, was es für Kärnten bedeutet, wenn alle drei Landtagsparteien auch in der Regierung sitzen und es keine Kontrolle durch die Opposition gibt. Der Selbstbedienungsmentalität von FPÖ, ÖVP und SPÖ auf Kosten der Kärntner Steuerzahler muss dringend ein Riegel vorgeschoben werden", schließt Holub.

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis: Thomas Hohenberger, Pressesprecher der Kärntner Grünen, 0664-5308186

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001