Böse Überraschung nach Weihnachten - AK warnt vor teuren Dialern am Computer

Linz (OTS) - Die weihnachtliche Freude über den neuen PC mit Internetanschluss kann oft schon nach kurzer Zeit in Ärger umschlagen - dann nämlich, wenn die Telefonrechnung plötzlich in unerwartete Höhen steigt. Schuld daran sind Dialer, über die statt der Standardrufnummer teure Mehrwertnummern angewählt werden.

Der PC ausgepackt, angesteckt und losgesurft - die böse Überraschung kommt oft Wochen später. Viele Konsumenten stellen erst anhand astronomisch hoher Telefonkosten fest, dass sich auf ihren Computer ohne ihr Wissen ein Dialer installiert hat. Diese Dialer, es handelt sich dabei um kleine Zusatzprogramme, die oft als Gratis-Software im Internet angepriesen werden, kappen die Standard-Telefonverbindung und wählen stattdessen eine Mehrwertnummer an.

Georg Rathwallner von der Konsumentenberatung der Arbeiterkammer rät allen PC-Nutzern, beim Herunterladen von Software extrem vorsichtig zu sein - oft entpuppt sich gerade Gratissoftware als extrem teuer. Weiters empfiehlt sich die Installation von Zusatzprogrammen, die sofort Alarm schlagen, wenn ein Dialer sich installiert oder eine Mehrwertnummer angewählt wird. Wer ganz auf sicher gehen möchte, so Rathwallner, kann Mehrwertnummern bei seinem Telekom-Anbieter sperren lassen.

Die Arbeiterkammer Oberösterreich fordert darüber hinaus die Betreiber von Homepages im Internet auf, hinreichend auf Dialer hinzuweisen. Das kann etwa durch große und verständliche Pop-Up Fenster geschehen. Die Telefonbetreiber wie die Telekom Austria werden aufgefordert, ihren Kunden im Zuge der Telefonrechung detaillierte Informationen über Mehrwertnummern und deren Sperrmöglichkeiten zu geben.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich
Kommunikation
Tel.: (0732) 6906-2187
norbert.ramp@ak-ooe.at
http://www.arbeiterkammer.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0001