Freiheitliches Wunschdenken

Die jüngste Umfrage entbehrt jeder Grundlage

Klagenfurt (SP-KTN) - "Ich frage mich, wie seriös die vorliegende Umfrage des Humaninstituts ist", wirft SP-Landesgeschäftsführer Herbert Würschl die Glaubwürdigkeit in die Waagschale. Keine andere Umfrage sieht die FPÖ an erster Stelle. "Das wird auch so bleiben", setzt Würschl nach. Die Humaninstitut-Umfrage spiegle freiheitliches Wunschdenken wider, so der Landesgeschäftsführer.

Die SPÖ liegt bei der letzten OGM-Umfrage der Kleinen Zeitung klar vor ihren Mitbewerbern FPÖ und ÖVP. "Haiders Irak-Aussage ist in weiten Teilen der Bevölkerung sehr negativ angekommen", schildert Würschl die Stimmungslage. Die SPÖ wird weiterhin die Fehltritte von Haider gnadenlos aufzeigen. Es scheint, dass hier an der eigentlichen Sache vorbeidiskutiert wird: Haider hat Diktator Saddam Hussein verteidigt. Das ist eines demokratischen Politikers unwürdig. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002