Rechnungshof soll Haider-Festival "Trigonale" prüfen

Die SPÖ wird in der morgigen Landtagssitzung einen entsprechenden Antrag einbringen

Klagenfurt (SP-KTN) – Die SPÖ deckt Ungereimtheiten beim Musikfestival "Trigonale" auf. „Der Landesrechnungshof soll eingeschalten werden, um zu überprüfen, ob im Rahmen der 'Trigonale' alles mit rechten Dingen zugegangen ist. Alleine 371.000 Euro für angereiste Künstler zu bezahlen rückt das Festival in ein mehr als schiefes Licht. Die SPÖ will weiters wissen, aus welchen Mitteln der Verlust von 177.300 Euro gezahlt wurde und welche Subventionen seitens des Landes gewährt wurden“, erklärt SP-Klubobmann Adam Unterrieder den Hintergrund des morgigen Antrages in der Sitzung des Kärntner Landtags. Kulturreferent Jörg Haider hat in seinem Referat wieder einmal enormen Aufklärungsbedarf, setzte Unterrieder nach. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90004