Laska überreicht Wiener Sportpreise und Ehrenzeichen

Höchste Wiener Sportauszeichnung an Andi Herzog - Sportpreise an EuropameisterInnen im Behindertensport

Wien (OTS) - Am Mittwoch ehrte Vizebürgermeisterin und Sportstadträtin Grete Laska verdiente Wiener SportlerInnen im Rathaus. Die Riege der mit Sportehrenzeichen ausgezeichneten führte Kickerlegende Andreas Herzog an.****

Mit seinen über 100 Länderspielen für die Österreichische Fußballnationalmannschaft schaffte der Rekord - Nationalspieler nicht nur eine "magische" Hürde, sondern sicherte mit seinen wichtigen Toren auch die Teilnahme des Teams u.a. bei der WM 1998 in Frankreich. Die RAPID - Ikone spielte in vielen In- und Ausländischen Vereinen wichtige Rollen. Seine internationalen Karriere Stationen führten den Mittelfeldspieler u.a. zu Werder Bremen und Bayern München. Zuletzt spielte Herzog wieder für Rapid Wien und erzielte für die Grün- Weißen, seit seinem Beginn im Jahre 1986, in 174 Meisterschaftsspielen 37 Tore.

Weitere Ehrenzeichen erhielten Willibald Eder für seine nationalen und internationalen Erfolge im Karate. Der zweifache Europameister - Belgien 1985 - gründete einen Karateklub und widmet sich speziell der Förderung der Nachwuchsarbeit und den Selbstverteidigungskursen von Frauen. Für seinen Einsatz im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit wurde auch Werner Brunner geehrt. Der Stellvertretende Obmann des WAT und ASKÖ-Brigittenau, früher selbst aktiver Leichtathlet, organisiert Sportwochen für den Nachwuchs. Karl Heinz Mauder ist Präsident des österreichischen Rollsportverbandes. Er gilt als einer der Pioniere des Wiener Rollschnelllaufs und Inline-Hockey. Ein weiterer Ehrenpreisträger ist Franz Pintarich, Autoslalom Polizei Vize - Europameister aus dem Jahre 1990. Der langjährige Obmann des Motorsportclubs Enzian organisiert als Mitglied der Obersten Nationalen Motorsportkommission in Österreich verschiedenste Veranstaltungen.

Sportpreise für EuropameisterInnen im Behindertensport

Als einer der erfolgreichsten Wiener Versehrtensportler erhielt Stanislaw Fraczyk den Sportpreis der Stadt Wien. Der Tischtennisspieler errang 2002 den Europameistertitel im Einzel in Zagreb. Ebenfalls eine Goldmedaille in Zagreb erreichte Rene Gutdeutsch im Teambewerb - gemeinsam im Doppel mit Stanislaw Fraczyk, wurde auch er Europameister. Der Sportpreis der Stadt Wien wurde auch Willibald Monschein für seinen Europameistertitel im Diskus bei den Meisterschaften der Behindertensportler in den Niederlanden verliehen. Er ist 11-facher Österreichische Meister der Leichtathleten und 3-facher Österreichscher Rekordhalter. Eine weitere Europameisterin im Behindertensport ist Mag. Andrea Scherney. Sie errang bei den Meisterschaften in Assen im Leichtathletik Fünfkampf nicht nur die Goldmedaille, sondern erzielte auch den Weltrekord in dieser Disziplin. Mag. Evelyn Schmied wurde ebenfalls in Assen Europameisterin im Diskuswurf. Die erfolgreiche Teilnehmerin, u.a. bei den Paralympics in Sydney, fügte mit diesem Titel einen weiteren bemerkenswerten Höhepunkt in ihrer Sportkarriere hinzu. (Schluss) mw

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Martin Wagner
Tel.: 4000/81 199
Handy: 0664/150 77 92
wag@gjs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016