Woller zu Diagonale-Absage: "Logische Konsequenz der gescheiterten Kulturpolitik Moraks!"

Wien (SPW-K) - "Die Absage der offiziellen Diagonale ist nur die logische Konsequenz der in vielen Bereichen gegen die Kunstschaffenden und Kreativen dieses Landes gerichteten Kulturpolitik von Staatssekretär Franz Morak", sagte heute der Kultursprecher der Wiener SPÖ, Gemeinderat Ernst Woller. "Es ist nun genau das eingetreten, was wir vorausgesehen haben." ****

"Den Filmschaffenden ist zu ihrem Erfolg nach ihrem konsequenten und solidarischen Vorgehen nur zu gratulieren.", so Woller. Der Streik der Kreativen nach der Demontage der erfolgreichen Diagonale-Leitung sei ein wichtiges Signal an den Bund, "dass eine Politik gegen die Kulturschaffenden dieses Landes nicht funktionieren kann", so Woller weiter. "Jetzt bekommt Morak die Rechnung dafür präsentiert. Die einzigen richtigen nächsten Schritte wären nun die Vergabe des vorgesehenen Budgets an die originale Diagonale und die Rehabilitation des bisherigen Diagonale-Kurators Wolfgang Ainberger." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
Fax: (01) 4000-99-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003