Pittermann zur Kritik an MA 47: Reformen laufen längst

Wien (OTS) - "Die Kritikpunkte des Kontrollamtes im jüngsten Prüfungsbericht sind keineswegs neu, denn es besteht schon seit längerer Zeit Klarheit darüber, dass in diesem Bereich neue Strukturen notwendig sind. Eine grundlegende Reform im Seniorenbereich ist längst schon eingeleitet worden!", äußerte sich Wiens Gesundheitsstadträtin Dr. Elisabeth Pittermann zu den heutigen Vorwürfen der Grünen. Erfreulich sei laut Pittermann die Schlussfolgerungen der Grünen, nämlich die Forderung nach einem Rückzug der Politik aus dem Bereich: "Das ist genau der Weg, denn wir seit der Regierungsklausur in Rust im Februar eingeschlagen haben und mit der großangelegten Reform "Soziale Sicherheit in Wien" auch bis Mitte 2004 durchsetzen werden. Ich lade die Grünen herzlich ein, diese notwendige Reform mit uns gemeinsam mitzutragen!"

Die Neuorganisation im Gesundheits- und Sozialbereich beinhaltet eine klare Abgrenzung der politischen und behördlichen Tätigkeit von Finanzierung und Durchführung konkreter Dienst- und Hilfeleistungen. Grundlage für die Entscheidungen der Stadtregierung zu dieser Neuorgasiation waren die Andersen-Studie "Senioren in Wien", Kontrollamtsbereichte über die MA 47 sowie der Bericht der Arbeitsgruppe "Alt werden in Wien". Mit der Umstellung des gesamten sozialen Dienstleistungsbereichs - insbesondere des Pflegebereichs -sollen die Kundenorientierung im Sozial- Behinderten - und Pflegebereiches verstärkt und die Versorgungssicherheit gewährleistet werden. Der erste Schritt der Umstrukturierung wird mit der Zusammenlegung der Magistratsabteilungen 12 und 47 mit 1. Jänner 2004 in der dafür gegründeten Magistratsabteilung 15 a erfolgen. (Schluss) uls

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Lisa Ulsperger
Tel.: 53 114/81 238
Handy: 0664/815 60 92
lisa.ulsperger@ggs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013