ORF zeigt: "Ein Leben für den Frieden - Papst Johannes XXIII."

Filmpräsentation mit Kardinal Dr. Franz König und Jan Mojto, ORF-Ausstrahlung am 15. Dezember

Wien (OTS) - Es muss sich um eine ganz besondere TV-Präsentation handeln, wenn Kardinal Dr. Franz König persönlich anwesend ist. Aus der Reihe der bisher 262 Päpste der katholischen Kirche stach der als Bauernsohn Angelo Giuseppe Roncalli geborene Johannes XXIII. (1881-1963) besonders hervor. Mit der Einberufung des Zweiten Vatikanischen Konzils 1962 ging er als "Friedens- und Konzilspapst" in die Geschichte ein. Durch seine volksnahe Politik, seine Menschlichkeit und seinen Geist für die Moderne eroberte er die Herzen vieler gläubiger Menschen im Sturm. Gestern, am Dienstag, dem 9. Dezember 2003, präsentierte der ORF einen Fernseh-Schwerpunkt, der dieser beeindruckenden historischen Persönlichkeit gewidmet ist. Ehrengäste der Präsentation im ORF-Zentrum waren Kardinal Dr. Franz König, der von Papst Johannes XXIII. zum Kardinal ernannt wurde, und der Produzent des Films, Jan Mojto. ORF-Programmdirektor Dr. Reinhard Scolik hielt in seinem Begrüßungsstatement fest: "Wir bieten mit dem Film 'Ein Leben für den Frieden', der 'kreuz&quer'-Dokumentation und anschließender Diskussion einen umfassenden Schwerpunkt zu Papst Johannes XXIII. Auf Querverbindungen wie diese, die unser gesamtes Programm auszeichnen, legen wir großen Wert. Im ORF soll es alles geben, was einen öffentlich-rechtlichen Sender ausmacht. Diese Programmvielfalt ist uns wichtig, dafür sind wir bekannt."

Kardinal König, der auch heute noch das Brustkreuz des selig gesprochenen Johannes XXIII. trägt, schilderte einige seiner Begegnungen mit dem Konzilspapst und freute sich auf den Film: "Mit diesem Film verbinden mich Ereignisse aus meinem Leben", sagte Kardinal König, der einräumte, die Nachricht der Wahl von Kardinal Roncalli zum Papst zuerst nicht mit Begeisterung entgegengenommen zu haben. "Aber das Konzil hat die verborgene Größe dieses Mannes mit einem Schlag gezeigt", so Kardinal König

Jan Mojto, Produzent des Films "Ein Leben für den Frieden - Papst Johannes XXIII.", zum Inhalt: "Der Film beschäftigt sich mit den Hauptthemen des Pontifikats von Papst Johannes XXIII. Zwei Themen stehen besonders im Vordergrund: das Konzil und die Öffnung der Kirche." Er fühle sich geehrt und gerührt, dass sich Kardinal Dr. Franz König den Film ansehe, so Mojto.

ORF-Highlight Kirchengeschichte

Der mitreißende TV-Film "Ein Leben für den Frieden - Papst Johannes XXIII.", eine topbesetzte Produktion von EOS Entertainment, feiert am Montag, dem 15. Dezember, um 20.15 Uhr in ORF 2 seine ORF-Premiere. Mit 13 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 47 Prozent im Schnitt konnte der italienische Fernsehsender RAI mit diesem Film über Papst Johannes XXIII. im April 2002 einen Riesenerfolg verbuchen. In der Titelrolle ist Edward Asner ("Lou Grant") zu sehen. Zusätzlich zeigt ORF 2 am Dienstag, dem 16. Dezember, um 23.05 Uhr die "kreuz&quer"-Dokumentation "Johannes XXIII. und der Aufbruch" (mit anschließender Diskussion), in der die Wandlung des Bauernsohns aus Bergamo zur Lichtgestalt unter den Päpsten des 20. Jahrhunderts in einer spannenden Dokumentation nachgezeichnet wird.

Nähere Inhalte zum Film und zur Dokumentation sowie die Pressemappe dazu sind unter http://presse.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002