Wiener Grüne starten Protestmailaktion gegen Häupl und Gehrer gegen Sparkpaket an Wiener Schulen

Schulsprecherin Jerusalem: "Gespart wird auf dem Rücken der Kinder"

Wien (Grüne) - Eine Protestmailaktion gegen das Sparpaket und die fehlenden LehrerInnen an den Wiener Schulen haben heute die Wiener Grünen gestartet. Mit Mails und Faxen sollen Bürgermeister Michael Häupl und Unterrichtsministerin Elisabeth Gehrer auf die Situation in den Wiener Schulen aufmerksam gemacht werden.

Jerusalem: "Die Schulpolitik von Ministerin Gehrer ist nicht mehr zu unterbieten. Es ist verantwortungslos, die Schulde derartig zusammenzukürzen. Das geschieht völlig planlos, man streicht einfach irgendwo irgendwas weg." Aber auch die Wiener Stadtregierung und insbesondere Landeshauptmann Michael Häupl waren damit einverstanden, kritisiert Jerusalem weiter.

Jerusalem: "Noch im November hat man von Seiten des Stadtschulrates auf Vorwürfe der Grünen, dass chaotische Zustände herrschten, abgewiegelt und behauptet mit 1. Dezember würde nachbesetzt und niemand brauche sich Sorgen zu machen. Nunmehr stellt sich heraus, dass genau das Gegenteil der Fall ist. Eines steht auf jeden Fall fest: Gespart wird auf dem Rücken der Kinder."

Unter der Adresse www.wien.gruene.at/schule können Betroffene über ein Formular direkt Protest-E-mails an Ministerin Gehrer und Bürgermeister Häupl senden.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Grüner Klub im Rathaus
Tel.: 0043 1 4000 81821
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002