Gradwohl zu Tierschutz: ExpertInnen lassen kein gutes Haar am Entwurf!

Breite Ablehnungsfront gegen Tierschutzvorlage - Schüssel-Entwurf geht auf keine Kuhhaut!

Wien (SK) "Die Urteile der ExpertInnen, die heute zum Tierschutzgesetzesentwurf Stellung nahmen, sind schlicht und einfach vernichtend. Mit dem vorliegenden Entwurf erfüllt Schüssel nicht einmal das Regierungsprogramm. Wenn das Ziel war 'best of nine', so ist als Ergebnis leider 'worst of nine' herausgekommen, erklärte am Freitag SPÖ-Agrarsprecher Heinz Gradwohl gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Von den Tierschutzorganisationen bis hin zu den Tierärzten und Kammervertretern bis tief hinein in die ÖVP-Fraktion reicht die Ablehnungsfront. Tierschutz ist Menschenschutz und unter diesem Stichwort appelliere ich an den Bundeskanzler in sachliche und inhaltliche Diskussionen über den vorliegenden Entwurf einzutreten, so Gradwohl. Es muss doch auch der ÖVP und dem Bundeskanzler zu denken geben, dass drei von vier Fraktionen und die überwiegende Mehrheit der TierschutzexpertInnen für einen umfassenden bundeseinheitlichen Tierschutz eintreten.

Fassungslos zeigte sich der SPÖ-Agrarsprecher auch darüber, dass das vorliegende Papier das Ergebnis von 14 Monaten Arbeit sein soll:
"Seit 1995 liegen bessere Entwürfe vor, besser im Sinne der Tiere und damit auch besser für den Menschen. Leider wird weiter Zeit verstreichen, denn erst nach dem Einlangen der Begutachtungsstellungnahmen kann über Inhalte diskutiert werden. Die SPÖ ist weiterhin diskussionsbereit, die ÖVP muss allerdings den Mut haben, berechtigte Kritikpunkte zu berücksichtigen." (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0015