Wolfgang Kos moderiert seine letzten Ö1-"Spielräume"

Wien (OTS) - "Für Ihr Interesse dankt Wolfgang Kos". Viele tausend Mal hat Wolfgang Kos seine Radiosendungen mit dieser Formel beendet. Zum letzten Mal wird er es als Präsentator einer regelmäßigen Ö1-Sendereihe in den "Spielräumen" (Beginn: 17.30 Uhr) am Montag, den 1. Dezember tun.

"Es wird eine unspektakuläre Abschiedssendung werden, vielleicht mit einigen vorweihnachtlichen Hinweisen auf exzellente Platten des Jahres 2003", so Kos. "Ich freue mich, dabei mitgewirkt zu haben, dass Qualitätsmusik im Sender Ö1 heute in jener Breite wahrgenommen wird, die für einen Kultursender mit Antennen für die zeitgenössischen Entwicklungen unerlässlich ist - also inklusive Jazz, Rock, Blues, Chanson, Volksmusik und außereuropäischer Popularmusik." In Zukunft wird der 54jährige Journalist, Historiker und Ausstellungsmacher, der seit April 2003 als Direktor des Wien Museums tätig ist, nur mehr als gelegentlicher Gast Ö1-Sendungen gestalten.

Der am 12. Mai 1949 in Mödling geborene Wolfgang Kos stieß 1968 als Autor zur legendären Ö3-"Musicbox", die er von 1980 bis 1984 auch leitete, das "Popmuseum" kuratierte er von 1974 bis Anfang 1997. Mit dem Samstagsmagazin "Diagonal" machte er ab 1984 in Ö1 "Radio für Zeitgenossen". Die Sendereihe, die Kos gemeinsam mit Michael Schrott leitete, feierte im November 2003 ihre 1000. Sendung. Kos zeichnete auch für die Mitkonzeption der Neupositionierung des Senders Ö1 in den vergangenen Jahren verantwortlich. Dem Radiopublikum ist er darüber hinaus als Moderator der Ö1-Musikreihe "Spielräume" bekannt.(ih)

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: 01/501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002