LR Stemer: Verkehrssicherheit beginnt im Kopf

Siegerehrung der Aktion "Minus 10 Prozent"

Bregenz (VLK) - Über 80 Schulen und beinahe 60
Kindergartengruppen haben sich im letzten Schuljahr an der
Aktion "Minus 10 Prozent" beteiligt. Bei der Siegerehrung
heute, Dienstag, im Landhaus betonte Schullandesrat Siegi
Stemer: "Jedes verletzte Kind ist eines zu viel. Die
umfassende Verkehrserziehung in den Kindergärten und in den
Schulen ist daher unverzichtbar, um unseren Kindern
Achtsamkeit und sicheres Verhalten im Straßenverkehr
beizubringen." ****

Auch heuer bestätigt die Aktion "Minus 10 Prozent" als Zusammenfassung aller verkehrserzieherischen Aktivitäten
eines jeden Standortes das große Engagement der
Vorarlberger Kindergärten und Schulen. An die 17.000 Pflichtschüler und über 2.400 Kindergärtler haben
teilgenommen. Eine Jury beurteilte die eingereichten
Arbeiten. Als Preise für die Kindergärten und Schulen gab
es u.a. Spiele, reflektierende Materialien und
Fahrradhelme.

Zum Sieg gratulieren durfte Landesrat Stemer heuer den Kindergärten Blons, Innerbraz und Göfis-Kirchdorf, den Volksschulen Au, Schlins und Altach, den Sporthauptschulen
Nenzing und Bregenz-Vorkloster, der Musikhauptschule
Bregenz-Stadt, den Sonderpädagogischen Zentren Dornbirn,
Hohenems und Lustenau sowie der Polytechnischen Schule
Bregenz.

Einmal mehr würdigte Stemer die gute Zusammenarbeit
zwischen Land, Exekutive, Kuratorium für Verkehrserziehung,
AUVA, Autofahrerklubs, Initiative Sichere Gemeinden und
Eltern. "Diese Partnerschaft ist der Schlüssel zum Erfolg
unseres Verkehrserziehungsangebotes", so der Landesrat. (gw/kees,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0008