Neues Handbuch zum richtigen Lernen

LR Stemer präsentierte Lernplaner für Hauptschulen

Klaus (VLK) - Seit Herbst dieses Schuljahres steht allen Pflichtschulen des Landes ein neuer Lernplaner zur
Verfügung, der Schülerinnen und Schüler bei der
persönlichen Lernorganisation unterstützen soll. Er wird
derzeit hauptsächlich in den Hauptschulen verwendet. "Das
ist ein vielseitig nutzbares Hilfsmittel für Schüler,
Lehrpersonen und Eltern", sagte Schullandesrat Siegi Stemer
bei der Präsentation des Lernplaners heute, Donnerstag, an
der Hauptschule Klaus. ****

Es handelt sich dabei um ein Handbuch zum richtigen
Lernen, mit Wochenplänen, Lerntipps, Übersichten,
rechtlichen Informationen und anderen Nutzungsangeboten.
Stemer: "Im Mittelpunkt steht der Gedanke, die Kinder bei
der Bewältigung des schulischen Alltags zu unterstützen und
ihnen zu Erfolgserlebnissen zu verhelfen."

Für den Schullandesrat gehört die Stärkung von Schlüsselqualifikationen wie 'Arbeitshaltung' und 'Selbstmanagement' zu einer zukunftsweisenden Bildung:
"Außerdem fördert der Lernplaner im Rahmen einer lebendigen Schulpartnerschaft die Kommunikation zwischen Schülern, Lehrpersonen und Eltern und trägt damit wesentlich zur
Gestaltung einer 'verlässlichen Schule' bei."

Herausgegeben wird der Lernplaner von den Vorarlberger Beratungslehrerinnen und –lehrern. "Er macht u.a. die
Arbeitsweise in einem Teilbereich unseres großen
Betätigungsfeldes sichtbar", erläuterte Christine
Schillings, die als Direktorin der Heilstättenschule Carina
auch Landeskoordinatorin der Beratungslehrerinnen und -
lehrer ist. Der Lernplaner ist in einer Erstauflage von
2.000 Exemplaren erschienen und wird zum Selbstkostenpreis
von fünf Euro abgegeben. Die Produktionskosten von rund
9.000 Euro wurden vom Land Vorarlberg vorfinanziert und
werden aus dem Verkaufserlös refundiert.

Für Informationen:
Beratungslehrer Martin Türtscher, Heilstättenschule Carina,
St. Antoniusstraße 7, 6800 Feldkirch
Telefon 05522/73508, E-mail: direktion@lscar1.cnv.at
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0010