Auszeichnung für "Rolli Roadbook"

Wanderpokal "Friends of Fairness" an Kooperation Naturpark Kaunergrat - Hotel Weisseespitze für deren Informationsangebot an Behinderte weitergereicht

Wien (BMWA/OTS) - Das "Rolli-Roadbook" der beiden Einreicher Naturpark Kaunergrat in Kooperation mit dem Hotel Weisseespitze, eine ausführliche Informationsbroschüre über behindertengerechte Wege in der Region, ging als Sieger aus dem diesjährigen Wettbewerb "Frieds of Fairness" hervor. Mag. Elisabeth Udolf-Strobl, die Leiterin der Tourismus-Sektion im Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, hat heute die Urkunden dazu überreicht. Diese Auszeichnung, mit der ein von der Firma Swarovski gestifteter Wanderpokal verbunden ist, wird jährlich vorbildhaften, behindertengerechten Tourismusbetrieben und allenfalls Projekten unter dem Motto "behindertengerechtes Bauangebot der Gastronomie und Hotellerie und behindertenfreundliche Dienstleistungen und Serviceeinrichtungen" zuerkannt. Neben dem Hauptpreisträger wurden das Hotel Kaiser in Tirol in Scheffau und an der Betrieb Am Kurpark Hotel & Residenz auf der Laßnitzhöhe (Steiermark) für ihre barrierenfreie Einrichtung mit einer "Nominierung" ausgezeichnet. Gerade heuer, im "EU-Jahr der Behinderten 2003", kommt diesem Preis und den auszuzeichnenden Projekten eine hohe Bedeutung zu. ****

Mit diesem Preis wolle das Wirtschaftsministerium die Tourismuswirtschaft zu weiteren Anstrengungen für behinderte Menschen anspornen, erklärte Udolf-Strobl. Obwohl in den letzten Jahren bereits Einiges im Bereich der Barrierefreiheit bei touristischen Angeboten aufgeholt wurde, habe Österreich noch großen Nachholbedarf, sollte es doch als internationaler Spitzenvertreter der Tourismusbranche langfristig eine Vorreiterrolle einnehmen, um auch für behinderte Menschen die viel gerühmte österreichische Gastfreundschaft zur Selbstverständlichkeit werden lassen.

Ziel des Wettbewerbs ist es daher, einen Beitrag zur gesellschaftlichen Integration behinderter Mitmenschen zu leisten und Behinderten gleiche Gestaltungsmöglichkeiten ihrer Freizeit zu geben wie Nichtbehinderten. Die Fachjury bewertete die Einreichungen nach ihrer behindertengerechten baulichen bzw. technischen Ausführung, dem Vorhandensein barrierefreier Nebeneinrichtungen und touristischer Infrastruktur, behindertengerechten Service- und Dienstleistungen, Unterstützung bei der Erstellung von Freizeit- und Ausflugsprogrammen am Urlaubsort sowie Angebot an Pflege, Betreuung, Beratung und Therapie am Urlaubsort und sonstige Dienstleistungen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (++43-1) 71100-5108
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel: (++43-1) 71100-2058
presseabteilung@bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0002