Wittmann erfreut über neue Debatte über Schulsport

Wien (SK) Mit großem Interesse verfolgte SPÖ-Sportsprecher Peter Wittmann in den letzten Tagen die Berichterstattung in den "Oberösterreichischen Nachrichten" über das Thema Schulsport. "Offensichtlich hat die ASKÖ-Länderkonferenz mit ihrer Schulsport-Gala und dem Schulsport-Forderungskatalog Anfang November das Thema wieder neu belebt", so Wittmann, der auch ASKÖ-Vizepräsident ist, am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

"Die 'Oberösterreichischen Nachrichten' haben ebenfalls die Wertigkeit richtig erkannt und in den letzten Tagen eine Offensive in der Meinungsbildung eingeleitet, die vorbildhaft ist. Ich bedanke mich herzlich bei den Initiatoren der OÖN", so Wittmann, der versicherte, dass er das Thema Schulsport im Parlament immer wieder angehen werde, "damit die Frau Bildungsministerin endlich erkennt, dass Sport und Bewegung in den Schulen gefördert werden muss".

Wittmann verweist erneut auf die gesundheits-ökonomische Studie "Sport und Gesundheit" der Bundes-Sportorganisation aus dem Jahr 2001 und auf neueste Erkenntnisse aus den USA, die auch bestätigen, dass es einen eindeutigen positiven Zusammenhang zwischen körperlicher Bewegung und gestiegener Lernfähigkeit gibt. "Aber nicht nur das ist entscheidend: Wenn wir unsere Jugend durch Bewegung gesünder machen, erspart sich die Gesellschaft in Zukunft ein Vielfaches an Gesundheitskosten", so Wittmann. (Schluss) wf/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018