Korrekur zu OTS 0096 - ÖBB entschädigen Pendler

Unbürokratische Entschädigungsregelung auch für Monats- und Zeitkartenbesitzer

Die E-Mail Adresse der Kunden-Hotline lautet:
anregungen.kritik@is.oebb.at, nicht wie ursprünglich angegeben anregungen.kritik@pv.oebb.at.

Das ÖBB-Management hat eine rasche Entscheidung zugunsten seiner Fahrgäste getroffen. Wie bereits angekündigt wurde die Gültigkeit der Wochenkarten des Streikzeitraumes automatisch um eine Woche verlängert. D.h. alle Pendler können ihre Wochenkarte unbürokratisch auch diese Woche nutzen. Jetzt wurde auch eine kundenfreundliche Lösung für die Besitzer von Monats- und Jahreskarten gefunden.

Die Monatskarten der Pendler gelten automatisch auch in der ersten Dezemberwoche. Traditionell werden durch die vielen Feiertage im Dezember kaum Monatskarten gelöst, die Pendler können mit dieser Lösung auf die in diesem Fall günstigeren Wochenkarten umsteigen. Jahresstreckenkarten-Besitzer erhalten nach Ablauf der Geltungsdauer ihrer Karte ein hochwertiges Gutscheinheft der ÖBB als Entschädigung.

Erstattung von Einzelfahrausweisen
Bereits angekündigt und zum Teil bereits durchgeführt wurde die Lösung zur Erstattung von Einzelfahrausweisen. Für ÖBB-Fahrausweise im Fernverkehr und Online-Tickets, die im Streikzeitraum gültig waren, wird der volle Fahrpreis bis einschließlich Sonntag, den 23.11.2003, zurückerstattet. Internationale Fahrausweise werden umgetauscht oder ebenfalls in voller Höhe bis zum selben Stichtag erstattet.

Einzelfahrkarten konnten zwei Tage nach Streikende völlig unbürokratisch genutzt werden. Die Kunden können nicht benutzte Fahrkarten aber auch einreichen und erhalten den vollen Fahrpreis zurück.

Hotline: (0810) 10 07 55 (aus ganz Österreich zum Ortstarif), E-Mail: anregungen.kritik@is.oebb.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB Pressestelle
Tel.: +43-1-93000-32233
Fax: +43-1-93000-25009
pressestelle@kom.oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0002