Rieder zu Aussagen der ÖVP

"2004 mehr Mittel für öffentlichen Verkehr in Wien"

Wien (OTS) - "Ich räume ein, dass der Budgetvoranschlag 2004 ein kompliziertes Rechenwerk ist. Daher kann es sich nur um ein Missverständnis handeln", erklärte Finanz- und Wirtschaftsstadtrat Vizebürgermeister Dr. Sepp Rieder am Mittwoch zu den Aussagen des ÖVP-Landtagsabgeordneten Gerstl. "Die auf der Haushaltsstelle 6500 -Eisenbahnen veranschlagten Mittel für 2004 sind deswegen niedriger als im Jahr davor, weil diese Budgetpost nur den 20-Prozent Anteil Wiens an den Investitionen der ÖBB darstellt. Im Jahr 2003 wurden die Restraten für den Ausbau der S 7 bedeckt, weswegen hier mehr Mittel zur Verfügung gestellt wurden.

"Im Übrigen stehen für 2004 insgesamt rund 667 Millionen Euro für den öffentlichen Verkehr in Wien zur Verfügung. Das sind um 40 Millionen Euro mehr als im Jahr davor. Alleine für die Wiener Linien sind das 650 Millionen Euro oder um 9 Prozent mehr als 2003", schloss Rieder. (Schluss) mmr

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Martin Ritzmaier
Tel.: 4000/81 855
martin.ritzmaier@gfw.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0022