Alte Schmiede: Erinnerung an Paul Celans "Mohn und Gedächtnis"

Wien (OTS) - Im Rahmen der Reihe "Grundbücher der österreichischen Literatur ab 1945" steht kommenden Freitag der 1952 erstmals aufgelegte Lyrikband "Mohn und Gedächtnis" von Paul Celan auf dem Programm. Axel Gellhaus wird hierüber sprechen, der Schriftsteller und Lyriker Robert Schindel Teile des Werkes vortragen.

Mit dem Lyrikband "Mohn und Gedächtnis" wurde Paul Celan erstmals in der publizistischen Öffentlichkeit als ernsthafter Lyriker wahrgenommen. Im November 1920 in Czernowitz geboren studierte er in Paris und Bukarest Medizin. In den Jahren 1947/48 hielt sich Celan als "Displaced Person" auch in Wien auf, woran im letzten Jahr eine viel beachtete Ausstellung des Jüdischen Museum in Wien erinnerte. Zu seinen weiteren Gedichtbänden zählen u.a. "Der Sand aus den Urnen" (1948), "Von Schwelle zu Schwelle" (1955), wie auch "Sprachgitter" (1959). Berühmt wurde Celan mit seinem Gedicht "Todesfuge".

o Termin: Freitag, der 21. November 03 Ort: Alte Schmiede (1., Schönlaterngasse 9) http://www.alte-schmiede.at/

Beginn: 19.00 Uhr
(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004