Bauer: Nichtentnahme der Gewinne darf nicht zu Ansparmodell verkommen

Wien (SK) "Wenn man etwas sehen will, dann kriegt man keine Unterlagen", so kritisierte am Donnerstag der SPÖ-Abgeordnete Hannes Bauer im Nationalrat Finanzstaatssekretär Finz bezüglich der Abgabenänderungsgesetze. Es seien diesbezüglich die Zusagen aus dem Finanzausschuss nicht eingehalten worden. Zur Frage der Nichtentnahmen von Gewinnen sagte Bauer, dass es sich nur um eine Eigenkapitalbildung handle, wenn die Gelder nicht nach sieben Jahren entnommen werden könnten. "Sonst ist das ein Ansparmodell", so der SPÖ-Abgeordnete. Bezüglich der Tabaksteuer sei er dafür, dass für die Grenzregionen gewisse Schutzmechanismen eingezogen werden sollten. Es zeige sich aber gerade hier, dass eine Harmonisierung des Steuersystems innerhalb der EU notwendig werde. **** (Schluss) js

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0026