Hohe staatliche Auszeichnung für den ORF und das Österreichische Rote Kreuz durch die Republik Kroatien

Wien (OTS) - Der ORF hat für sein humanitäres Engagement eine der höchsten staatlichen Auszeichnungen der Republik Kroatien erhalten:
Die "Charter of the Republic of Croatia", die bisher nur wenigen Organisationen zuteil wurde. Die Verleihung wurde am Donnerstag, dem 13. November 2003, von Staatspräsident Stjepan Mesic in der Präsidentschaftskanzlei in Zagreb vorgenommen. Jörg Ruminak, Leiter der ORF-Stabsstelle "Humanitarian Broadcasting", nahm diese Würdigung für den ORF entgegen.

Ruminak: "Es erfüllt mich mit Stolz und Demut, dass ich heute diese hohe Auszeichnung durch unsere kroatischen Nachbarn entgegennehmen darf. Mir ist bewusst, dass ich hier die Früchte einer jahrzehntelangen humanitären Tradition im ORF ernte: Die großen sozialen Hilfsaktionen wie 'Licht ins Dunkel', 'Nachbar in Not' oder die 'Hochwasser Soforthilfe' basieren auf einem ganzen Netzwerk der Hilfeleistung. Der ORF war - und ist - hier allerdings nicht nur als stärkster Medienpart Österreichs engagiert, sondern auch als 'Geburtshelfer'. Erfolge wie 'Nachbar in Not' - die Hilfsaktion hat in zehn Jahren 125 Millionen Euro für unsere Nachbarn in Ex-Jugoslawien gesammelt -, wären allerdings weder ohne unsere bewährten Partner wie in diesem Fall das Rote Kreuz und die Caritas noch ohne die Spendenbereitschaft der österreichischen Bevölkerung möglich gewesen."

ORF-Vertreter Jörg Ruminak reiste gemeinsam mit der Rotkreuz-Delegation nach Zagreb und wurde dabei vom amtierenden Vizepräsidenten des Österreichischen Roten Kreuzes, KR Arthur Thöni, sowie von Generalsekretär Dr. Wolfgang Kopetzky begleitet. Die Verleihung der Rotkreuz-Auszeichnungen fand im Anschluss an die offizielle kroatische Ehrung durch Staatspräsident Stjepan Mesic in Zagreb statt. Kopetzky: "Mit großer Freude nimmt das Österreichische Rote Kreuz die Auszeichnungen im Namen der vielen Spender entgegen. Wir konnten in der Zeit des Krieges durch die finanziellen Unterstützungen nicht nur Nahrungsmittel, Decken und Bekleidung schicken, sondern wieder Hoffnung geben. Hoffnung muss immer eine Realität in den Herzen und Köpfen der Opfer sein."

Das kroatische Rote Kreuz hatte sein 125-Jahr-Jubiläum im heurigen Jahr zum Anlass genommen, als Zeichen der Dankbarkeit für die Unterstützung während des Jugoslawienkrieges sowie in den Jahren danach Persönlichkeiten und Institutionen eine Rotkreuz-Auszeichnung zu verleihen sowie eine staatliche Auszeichnung anzuregen.
Als Privatpersonen wurden der Ehrenpräsident des Österreichischen Roten Kreuzes, Dr. Heinrich Treichl, der Generalsekretär in Ruhe Hans Polster, der heutige Präsident der Diakonie Österreich und zur Zeit des Jugoslawienkrieges Geschäftsführungsmitglied des Österreichischen Roten Kreuzes, Dr. Roland Siegrist, sowie der "Nachbar in Not"-Initiator und langjährige Leiter der sozialen Hilfsaktionen des ORF, Kurt Bergmann, mit einem Orden der Republik Kroatien ausgezeichnet.

Außer den genannten Österreich-Vertretern wurden auch Repräsentanten der internationalen Föderation der Rotkreuz- und Roter-Halbmond-Gesellschaften ausgezeichnet. Bei der Verleihung der staatlichen Urkunde der Republik Kroatien befindet sich der ORF in der Gesellschaft großer, nationaler Networks wie ZDF, BBC und CNN.

Rückfragen & Kontakt:

ORF - "Licht ins Dunkel"
Christine Kaiser
(01) 87878 - DW 12422
http://lichtinsdunkel.ORF.at
http://tv.ORF.at
http://kundendienst.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0003