NR-Präsident Dr. Khol unterstützt Seniorenbundobmann Knafl:"Die Sicherung der sozialen Systeme erfordert Beitrag aller Generationen!"

Wien (OTS) - "Ich unterstütze ausdrücklich die verantwortungsvolle Haltung von Seniorenbund-Obmann Stefan Knafl zur Pensionsanpassung 2004." erklärt Nationalratspräsident Dr. Andreas Khol, auch in seiner Funktion als Bundesobmann-Stellvertreter des Seniorenbundes, in Bezug auf haltlose Anschuldigungen von sozialistischer Seite.

"Es besteht eine Verantwortung aller Generationen, zur Sicherung der sozialen Systeme solidarisch beizutragen. Diese Solidarität wird von der älteren Generation auch in vorbildhafter Weise gelebt", so Khol weiter, und könne durch unsachliche sozialistische Propaganda nicht erschüttert werden. Daher hat erst kürzlich der Österreichische Seniorenbund gemeinsam mit der Jungen Volkspartei die Grundlagen für eine neue "Generationencharta" der Öffentlichkeit präsentiert, in denen die Generationensolidarität selbstverständlich klar und unmissverständlich verankert ist.

Im Übrigen hatte bereits 1997 der von der damaligen Bundesregierung eingesetzte Pensionsexperte Rürup eine Veränderung des Pensionsanpassungsfaktors und damit eine Neuregelung der Pensionsanpassung verlangt. Eine Umsetzung war damals aber politisch nicht möglich. Im Jahre 2000 hat dann die Bundesregierung unter Bundeskanzler Dr. Wolfgang Schüssel begonnen, diese zukunftsorientierte Maßnahme umzusetzen. Gemeinsam mit der in diesem Jahr beschlossenen Pensionssicherungsreform sind die Pensionen in Österreich nun langfristig garantiert und sicher. Khol: "Dies ist wirklich nicht selbstverständlich, man braucht ja nur nach Deutschland zu schauen, wo die notwendigen Pensionssicherungs-massnahmen überhaupt erst diskutiert werden! Und den Pensionisten eine Nullrunde zumutet."

"Die österreichische Bundesregierung hält Wort: Sie hat die langfristige Sicherung des Pensions- und Gesundheitssystem versprochen und dieses Versprechen auch gehalten!" stellt Khol fest, der damit Kritikern aus SPÖ-Kreisen eine klare Abfuhr erteilt: "Denn seriöse Politik löst die aktuellen und künftigen politischen Herausforderungen durch verantwortungsbewusstes Verhandeln und nicht durch rein populistisches Agieren in der Öffentlichkeit."

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Seniorenbund
Heinz K. Becker
Mobil 0699 - 111 777 16

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001