ÖAMTC: "Gelber Engel" hilft Lenker nach Herzinfarkt in Tirol

Neue patrouillierende Einsatzfahrzeuge des Tiroler Clubs bewähren sich

Wien (ÖAMTC-Presse) - Wieder einmal hat sich der seit einigen Wochen eingeführte Streifendienst des ÖAMTC-Tirol bewährt. So konnte auch einem Herzinfarkt-Patienten geholfen werden.

Um bei Pannen auf der Inntal- und Brenner Autobahn noch schneller und effizienter helfen zu können, sind seit einigen Wochen drei neue multifunktionelle Kurz-Abschlepp-Pannenfahrzeuge des ÖAMTC-Tirol im Streifendienst im Einsatz. So konnten schon mehrmals Gefahrenstellen nach Unfällen oder Pannen zusätzlich abgesichert werden, um die Verkehrssicherheit der Autofahrer zu erhöhen.

Freitagnachmittag gegen 14:00 Uhr kam der ÖAMTC-Pannenfahrer Helmut Eberl zu einem besonderen Einsatz auf der Inntal Autobahn (A 12) bei Kranebitten in Fahrtrichtung Imst. Im Zuge seines Patrouillendienstes fiel ihm ein Lkw-Betonmischer am Pannenstreifen auf. Nach sofortiger Absicherung der Gefahrenstelle stellte sich heraus, dass der Lenker einen Herzinfarkt erlitten hatte. Der "Gelbe Engel" und ein weiterer Lkw-Lenker kümmerten sich um den Patienten bis zum Eintreffen der Rettung.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale/La

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0001