Grüne befürchten Geldmangel bei Behinderten- und Sozialhilfe

Wien (OTS) - Die Wiener Grünen präsentierten am Dienstag in einem Pressegespräch eine interne Weisung des Bereichsdirektors Jugend, Familie, Schule, Bildung und Sport, die nach Ansicht der Grünen massive Einsparungen im Behindertenbereich bedeuten. Stadträtin Mag. Maria Vassilakou sprach von einem Budgetloch bei der Behindertenhilfe für heuer in der Höhe von 16,8 Millionen Euro. Das bedeute vor allem für die kleineren Vereine einen möglicherweise nicht überbrückbaren Liquiditätsengpass.

Der Grüne Budgetsprecher DI Martin Margulies meinte, trotz einer Nachdotierung in der Höhe von 20 Millionen Euro für den Bereich der allgemeinen Sozialhilfe fehlten noch weitere 12,7 Millionen Euro, um die Dezemberauszahlungen sicherzustellen. Auch die ersten Ziffern des Budgets 2004 zeigten, dass die Budgetmittel für die Sozialhilfe unterdotiert seien.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ .
(Schluss) fk/vo

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Prof. Fritz Kucirek
Tel.: 4000/81 081
kuc@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007