ARBÖ: Ab in den Winterschlaf! - Motorräder und Motorradbekleidung richtig einwintern

Wien (OTS) - Nur wenige "Unverdrossene" sind bei kühler werdenden Temperaturen mit ihren Motorrädern unterwegs. Alle anderen denken schön langsam daran das Zweirad in den Winterschlaf zu versetzen. Der ARBÖ hat dazu einige Tips parat, unter dem Motto: "Nimm Dir zum Motorradeinwintern Zeit, dann hast Du im Frühling keine Not!"

ARBÖ-Techniker Heinz Frank vom ARBÖ Burgenland weiß aus Erfahrung:
"Wer die ARBÖ-Tipps beherzigt, kann sicher sein, dass die Maschine zum Saisonstart wieder problemlos läuft."

ARBÖ-Tipps zum Motorrad-Einwintern

Tipp 1: Nach der letzten Ausfahrt schauen Sie nochmals bei einer Tankstelle vorbei und pumpen Sie 0,2 bar über den empfohlenen Reifendruck in Ihre Räder.
Tipp 2: Wenn Sie schon bei der Tankstelle sind, tanken Sie Ihre Maschine auch gleich voll, wenn Sie eine Maschine mit Blechtank haben. Bei einem Aluminiumtank ist es egal, ob voll oder leer. Bei Motorrädern mit einem Kunststofftank ist angeraten, den Tank zu leeren.
Tipp 3: Ganz wichtig ist es, den Vergaser zu entleeren. Den Winter über bilden sich Rückstände, diese können einzelne Düsen verlegen und auch der Kraftstoff wird nicht besser und verliert an Zündkraft bis zum ersten Startversuch.
Tipp 4: Eine intensive Reinigung bedeutet Wellness für Ihr Bike:
Lackschäden werden sichtbar und können vor dem Einmotten noch behoben werden. Undichte Stellen bei Motor, Getriebe und Gabel bitte nicht auf die lange Bank schieben, sondern sofort beheben. Zuletzt noch verchromte Teile konservieren.
Tipp 5: Batterie ausbauen und frostsicher aufbewahren. - Hat man ein Batterieladegerät zur Verfügung, sollte man das "Herz der Maschine" einmal während der Winterpause so richtig aufladen.
Tipp 6: Bewegliche Teile wie Bremshebel und Schaltgestänge mit Universalsprühöl oder Maschinenöl gründlich schmieren. Vorsicht bei Seilzügen: Teflonbeschichtete Seilzüge sind wartungsfrei, bei Schwergängigkeit ist es besser, diese zu erneuern Die Antriebskette mit O-Ring-Kettenspray einsprühen - das ist dann wirklich vom Feinsten.
Tipp 7: Das Finale - die Maschine aufbocken. Hat Ihre Maschine einen Hauptständer, einfach auf diesen Stellen; ist keiner vorhanden, auf Reparaturböcke, die das Gewicht tragen können. - Jedenfalls sollten die Reifen entlastet sein. Eine Plane schützt gegen Umwelteinflüsse und Staub.

Motorradbekleidung will auch gepflegt sein

Nach der langen Motorradsaison ist es auch notwendig, die Motorradbekleidung zu reinigen und zu pflegen, damit es im Frühjahr keine bösen Überraschungen gibt: Insektenreste, Staub und andere Verunreinigungen mit Wasser oder einem speziellen Lederreiniger säubern und trocknen lassen, so ARBÖ-Techniker Frank. Mit einem Lederpflegespray oder Lederfett sollten Sie danach das Leder einsprühen, einige Zeit einwirken lassen und wenn notwendig, den Imprägniervorgang wiederholen. Dadurch bleibt das Leder weich und geschmeidig.

Bei der Reinigung von Enduro-Bekleidung unbedingt Pflegeanleitung beachten. Falls Waschmaschinenwäsche möglich ist, keinesfalls Weichspüler verwenden. Danach mit Imprägnierspray einsprühen und je nach Art des Sprays den Imprägniervorgang wiederholen. Gut trocknen lassen. Enduro-Bekleidung aus Goretex nur mit reinem Wasser (siehe Etikett oder Pflegeanleitung) säubern - nicht imprägnieren.

Auch den Helm pflegen

Pflege für den Helm heißt: die Innenauspolsterung mit einem feuchten Schwamm oder einem Reinigungsspray säubern und trocknen lassen, so der ARBÖ. Die Außenfläche ebenfalls feucht reinigen und falls gewünscht polieren. Das Visier entweder erneuern oder mit speziellen Politur behandeln, sodass wieder klare Sichtverhältnisse herrschen.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sieglinde Rernböck
Tel.: ++43-1-891 21 / 244
presse@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003