LH-Stv. a. D. Dr. Karl Grünner gestorben - Erich Haider: "Ein großer Humanist und Politiker ist von uns gegangen"

LH-Stv. a. D. Dr. Karl Grünner ist Mittwochabend im 71. Lebensjahr in Linz verstorben. „Mit Karl Grünner ist ein großer Humanist und Politiker von uns gegangen“, sagte LH-Stv. und SP-Landesparteivorsitzender Erich Haider. „Karl Grünner ist mir stets als väterlicher Mentor zur Seite gestanden. Er hat auch während seiner gesamten politischen Laufbahn beispielhaft den Satz von Victor Adler vorgelebt, dass man die Menschen gern haben muss, wenn man in die Politik gehen will.“
Dr. Karl Grünner stammte aus einfachsten Verhältnissen, er war aus den Kreisen der Arbeiterbewegung hervorgegangen und hatte sich seinen Respekt für sie bewahrt. Die Auswirkungen der großen Weltwirtschaftskrise bekam er selbst sehr früh am eigenen Leibe zu spüren: Vater, Mutter und die Großeltern waren zeitweise arbeitslos. Sein Studium musste er sich aus der eigenen Tasche finanzieren.

Er war Volks- und Hauptschullehrer in Linz, studierte nebenbei Psychologie und baute dann als Direktor die neu gegründete Pädagogische Akademie des Bundes in Linz auf. Seine politische Laufbahn startete er als Junglehrervertreter. 1973 wurde er in den Landtag gewählt. Im Länderparlament war er 20 Jahre aktiv.

Von 1979 an war Karl Grünner Landesrat für Naturschutz und Gesundheit, ehe er 1982 von Rupert Hartl den Vorsitz der SPÖ Oberösterreich übernahm, den er auch als Landeshauptmann-Stellvertreter und Gemeindereferent ablöste.
Von 1982 bis 1993 prägte Grünner die SPÖ Oberösterreich als Vorsitzender. Auch dem BSA drückte er als langjähriger Landesvorsitzender seinen Stempel auf.

Sein erklärtes politisches Ziel war, wie er selbst einmal formuliert hat, „ein Oberösterreich, in dem Weltoffenheit und Heimatverbundenheit zu Hause sind und in dem man mit Zuversicht alt werden kann“. Der Humanist Grünner war geprägt durch ein hohes Maß an Kooperations- und Konsensbereitschaft, konsequentes Eintreten für sozial Schwache, sowie hohe Integrationsfähigkeit und Toleranz nach außen wie nach innen. Als Pädagoge war Karl Grünner immer Vorreiter in Bildungsfragen.
Politik, Kultur und Bildung als unauflösbare Einheit – im Sozialdemokraten Karl Grünner kam sie beispielhaft zum Ausdruck. Grünner war ein Mensch, für den Kultur ein unverzichtbares „Lebensmittel“ gewesen ist, ein Bücher- und Musikliebhaber mit den Lieblingskomponisten Bruckner und Mozart.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Pressereferat
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40001