Caritas richtet mit Unterstützung des Roten Kreuzes Notquartier für rund 50 Asylwerber in Kirche in Wien ein

Landau: "Wir können nicht mehr anders"

Wien (OTS) - "Wir können nicht mehr, unsere Flüchtlingshäuser sind überfüllt, doch das Innenministerium stellt trotz der klaren Entscheidungen des Obersten Gerichtshofs keine Kapazitäten für die Unterbringung zur Verfügung." Der Wiener Caritasdirektor Michael Landau sieht "keine andere Möglichkeit mehr, als obdachlose Asylwerber in einer Kirche unterzubringen." In der Konzilsgedächtniskirche in Wien 13 ist daher heute Vormittag mit Unterstützung der Pfarrgemeinde und des Roten Kreuzes ein Notquartier für rund 50 Männer im Kirchenraum eingerichtet worden.

"Seit fast zwei Wochen vertrösten Beamte des Innenministeriums in der Frage der Unterbringung und Versorgung von mittellosen und obdachlosen Asylwerberinnen und Asylwerbern. Wir haben versucht, durch absolute Notquartiere - u.a. für 60 Männer in einem fensterlosen Keller - tageweise eine Lösung zu finden. Doch nun geht es nicht mehr. Die Situation in unseren Häusern ist äußerst angespannt, denn letztlich versuchen wir seit über einem Jahr, mit der ständig steigenden Zahl von unversorgten Asylwerbern, ausgelöst durch die Politik des Innenministers, zurechtzukommen," berichtet Landau.

Die Caritas der Erzdiözese Wien trägt mit ihren Flüchtlingshäusern eine Hauptlast. 2123 Menschen haben im Jahr 2002 Unterkunft, Verpflegung und medizinische Grundversorgung erhalten, mehr als 600 Plätze stehen in den 5 Häusern und angeschlossenen Wohneinheiten zur Verfügung. Hier aber geht es um Menschen, deren Versorgung eigentlich Aufgabe der Republik Österreich wäre.

Die Asylwerber werden gegen 13 Uhr in der Konzilsgedächtniskirche in Wien 13, Lainzerstraße 138, ihr Quartier beziehen. Caritasdirektor Landau wird zu diesem Zeitpunkt für Fragen zur Verfügung stehen.

Hinweis für die Redaktionen: Ab 10 Uhr wird das Rote Kreuz Betten in der Kirche anliefern und aufbauen.

Rückfragen & Kontakt:

Peter Wesely,
Pressesprecher der Caritas der Erzdiözese Wien, 0664/1838140,
pwesely@caritas-wien.at, www.caritas-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAR0005