Einladung zur Veranstaltung "Arzt ohne Hindernisse"

Wien (OTS) - Die Europäische Union hat sich in diesem Jahr die Sensibilisierung der Öffentlichkeit für die Rechte der Menschen mit Behinderungen zum Ziel gesetzt. Laut offizieller Statistik des Statistischen Zentralamtes gibt es in Österreich 2,1 Millionen Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen, das sind fast 30 Prozent der heimischen Bevölkerung. Gerade für diese Bevölkerungsgruppe ist es oft schwer möglich, Arztpraxen, Ambulanzen oder Ambulatorien zu besuchen, da diese Gesundheitseinrichtungen oft nicht über behindertengerechte Zugänge verfügen. Trotz entsprechender Ö-Normen und gesetzlicher Vorschriften sind viele Behandlungseinrichtungen nicht behindertengerecht.
Für die österreichische Sozialversicherung ist dieses Faktum Herausforderung und Aufgabe zugleich. Im Sozialversicherungsrecht wurde mit der Schaffung des § 342 Abs. 1 Z. 9 ASVG erstmals der "behindertengerechte Zugang" zu Arztordinationen (Gruppenpraxen) verankert.
Am Donnerstag, dem 16. Oktober 2003 wird im Rahmen des Symposiums "Arzt ohne Hindernisse", welches der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger gemeinsam mit der ARGE Rehab und dem Verein BIZEPS veranstaltet, ein Überblick über die derzeitige keinesfalls befriedigende Situation in Österreich geboten.

Programm: 11.00 Uhr: Begrüssung Dr. Josef Kandlhofer (Sprecher der Geschäftsführung des Hauptverbandes) Eduard Riha (Generalsekretär der ÖAR) Vizekanzler Mag. Herbert Haupt Bundesministerin Maria Rauch-Kallat 11.30 Uhr: Die derzeitige Situation-Eine Bestandsaufnahme Dr. Josef Probst (Mitglied der Geschäftsführung des Hauptverbandes) Eduard Riha (Generalsekretär der ÖAR) Mag. Angelika Wolff (Fonds Soziales Wien,Frauengesundheitsprogramm) Magdalena Scharl (Verein Bizeps) 13.45 Uhr: "Es geht ja doch"-Erfreuliche Ausblicke Otto Maron (Direktor der Burgenländischen Gebietskrankenkasse) Mag. Dr. Reinhard Marek (Chefarzt der Wiener Gebietskrankenkasse) Dr. Michael Mühl (Laborfacharzt, Wien) Univ.Doz. Dr. Friedrich Winkelbauer (Radiologe, Wien) Ing. Hannes Wiesinger (Projektleiter "Wels ebnet Wege") Dr. Alfred Haller (BM für soziale Sicherheit, Generationen und Konsumentenschutz) 15.30 Uhr: Podiumsdiskussion mit den GesundheitssprechernInnen der vier Parlamentsparteien, der Ärztekammer, der Sozialversicherung und der Arbeitsgemeinschaft für Rehabilitation Zeit: Donnerstag, 16. Oktober 2003, 11.00 - 16.30 Uhr Ort: Festsaal der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) 1200 Wien, Adalbert-Stifter-Strasse 65-67

Rückfragen & Kontakt:

Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71132-1120
dieter.holzweber@hvb.sozvers.at
http://www.sozialversicherung.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHS0001