"Frisch gekocht ist halb gewonnen" mit Peter Tichatschek und dem Vorarlberger Starkoch Heino Huber

Drei Wochen lang Küchenphilosophie aus dem Ländle

Wien (OTS) - Herbstlicher Salat mit Birnen, Nüssen und Feigen, Kaninchenfilet mit gewürztem Rotwein oder eine leichte Tarte vom Sushi-Tunfisch auf Gazpachosauce - an der Seite von Gastgeber Peter Tichatschek schwingt nach der niederösterreichischen Haubenköchin Lisl Wagner-Bacher ab Montag, dem 13. Oktober 2003, drei Wochen lang jeweils um 13.15 Uhr in ORF 2 der Vorarlberger Starkoch Heino Huber in der ORF-Kochsendung "Frisch gekocht ist halb gewonnen" den Kochlöffel. "Ich habe mich sehr über das Angebot gefreut, bei der Sendung mit dabei zu sein. Neben echten deftigen Vorarlberger Spezialitäten werde ich aber auch saisonale Rezepte und süße Verführungen präsentieren", so Heino Huber, der neben Vorarlberger Hobbyköchen auch den Promis Gottfried Würcher vom Nockalm Quintett sowie den Schauspielern Lotte Ledl und Serge Falck tatkräftig mit Rat und Tat zur Seite steht.

Heino Huber vom Deuring Schlössle in Bregenz

Gemeinsam mit seiner Frau Bernadette führt der Vorarlberger Starkoch das romantische Relais & Chateaux-Hotel Deuring Schlössle in Bregenz. 1996 schaffte das Deuring Schlössle unter Heino Huber auf Anhieb den Sprung in den "Gault Millau" - und das gleich mit drei Hauben und 17 Punkten für "absolute kulinarische Höhepunkte". Es folgte die Trophée Gourmet vom "Guide à la carte" in der Kategorie "Kreative Küche" im Jahre 1998 und der Goldene Stern für das Jahr 2002/2003 vom "Genießer-Atlas". Heino Huber liebt durchkomponierte Menüs, logisch aufgebaut und durchdacht bis ins kleinste Detail. Understatement auf höchstem Niveau prägt Heino Hubers Küchenphilosophie: "Weniger ist mehr." Mit der Matura in Österreichs gastronomischer Eliteschule Schloss Kleßheim hat Heino Huber die Grundvoraussetzungen für seine Karriere geschaffen. Den Feinschliff für einen erfolgreichen Patron und Spitzenkoch holte er sich während seiner Lehrjahre im Ausland:
Bei Cipriani in Harrys Bar in Venedig, im Taillevent und bei Faugeron in Paris, bei Eckart Witzigmann in München und selbstverständlich auch zu Hause bei Vater Ernst Huber.

Hobbykoch bei "Frisch gekocht ist halb gewonnen" werden

Nach Heino Huber kocht ab 3. November der Wiener Meisterkoch Andreas Wojta, danach folgen Spitzenköche der Bundesländer Salzburg, Kärnten, Tirol, Steiermark, Oberösterreich und Burgenland. Hobbyköche werden noch aus den Bundesländern Kärnten und Tirol gesucht. Wer bei Peter Tichatschek und dem Promikoch aus dem jeweiligen Bundesland mit dabei sein möchte, bewirbt sich unter: "Frisch gekocht ist halb gewonnen", Kennwort: Hobbykoch, 1136 Wien, oder per E-Mail:
frischgekocht@orf.at. Adresse und Telefonnummer sowie Lebenslauf und Foto mitschicken und Rezept angeben.

Die Promiköche

Niederösterreich: Lisl Wagner-Bacher, Landhaus Bacher in Mautern in der Wachau
Vorarlberg: Heino Huber, Relais & Chateaux-Hotel Deuring Schlössle in Bregenz
Wien: Andreas Wojta, Minoritenstüberl am Minoritenplatz in der Wiener Innenstadt
Salzburg: Karl und Rudi Obauer, Restaurant Obauer in Werfen Kärnten: Sissy Sonnleitner, Landhaus Kellerwand in Kötschach-Mauthen Tirol: Alexander Fankhauser, Hotel Lamark in Hochfügen
Steiermark: Heinz Reitbauer, Wirtshaus Steirereck am Pogusch Oberösterreich: Martina Eitzinger, Restaurant Tanglberg in Vorchdorf Burgenland: Alain Weissgerber, Restaurant "Zur blauen Gans" in Weiden am See
Sommelière: Eveline Eselböck, Taubenkobel in Schützen im Burgenland

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005