Wurmitzer untermauert mit seinen heutigen Aussagen seine Inkompetenz als Gemeindereferent

Gemeinde Feldkirchen hat bereites 2,5 Mio Euro in das Fachhochschulprojekt investiert

Klagenfurt (SP-KTN) - "Obwohl Gemeindereferent Wurmitzer jeden Tag in der Früh nach Klagenfurt und auf dem Weg nach Hause durch Feldkirchen durchfährt, scheint er sich in den letzten Monaten nur damit beschäftigt zu haben, ob er das Duell gegen Elisabeth Scheucher gewinnen wird, denn es ist traurig, dass er als Gemeindereferent keine Ahnung hat, was in Feldkirchen passiert", stellte der Feldkirchner Bürgermeister Robert Strießnig am Freitag zu Wurmitzers Aussagen betreffend der Fachhochschule Feldkirchen fest.

Strießnig weist die Anschuldigungen Wurmitzers entschieden zurück. "Die Stadtgemeinde hat bisher auf eigene Rechnung ca. 2,5 Mio Euro in das Fachhochschulprojekt investiert und es liegt ausschließlich an Landesrat Wurmitzer, die von allen drei Parteien beschlossenen Bedarfs- und Sonderbedarfszuweisungen für die Fachhochschule Feldkirchen zur Anweisung zu bringen. Mit seinem Verhalten muss sich Wurmitzer im Klaren darüber sein, dass er als Projektblockierer der Fachhochschule Feldkirchen selbige durch sein Verhalten vielleicht schon bald auf dem Gewissen hat".

Es sei das typische Doppelspiel der ÖVP sich in der Öffentlichkeit für die FH einzusetzen und hinter den Kulissen die beschlossenen und zugesagten Landesgelder zu stoppen. "Wenn LR Wurmitzer für die Fachhochschule Feldkirchen ist, soll er die zugesagten Landesgelder, die zwischenzeitlich von der Gemeinde vorfinanziert worden sind, sofort zur Anweisung bringen", forderte der Feldkirchner Bürgermeister. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Kärnten
Pressestelle
Tel.: 0463-577 88 76
Fax.:0463-577 88 86
E-Mail: mario.wilplinger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90006