Wiener Grüne: Stadträtin Laska macht Sozialpolitik ohne Know-how

Wissenschaftssprecherin Sommer-Smolik: "Laska ignoriert Realität"

Wien (Grüne) - "Stadträtin Grete Laska zeigt keinerlei Interesse an einer wissenschaftlichen fundierten Weiterentwickulng des Sozialressorts in Wien", kritisierte heute Claudia Sommer-Smolik, Wissenschaftssprecherin der Wiener Grünen. Sommer-Smolik bezieht sich dabei auf eine Beantwortung einer Anfrage zu Forschungsaufträgen des Ressorts.

Laut der Beantwortung finden sich in der Forschungs-Datenbank der Stadt Wien keine einzige Eintragung zu Themen wie Kinderarmut in Wien, Obdachlosigkeit, Lebensqualität von Menschen mit Behinderung. Sommer-Smolik: "Laska sieht offensichtlich keine Notwendigkeit, hier näher hinzusehen." Laut Anfrage seien auch für die Zukunft im gesamten Ressort keinerlei Forschungsaufträge zu sozialen Entwicklungen in Wien geplant.

Auf einen wissenschaftlichen Blick auf soziale Entwicklung in dieser Stadt, werde, so Sommer-Smolik, offensichtlich kein Wert gelegt: "Für eine Stadträtin, die einem für die soziale Entwicklung Wiens so bedeutenden Ressort vorsteht, ist es beschämend, die Realität anscheinend nicht näher zu betrachten und nicht weiterdenken zu wollen,", so Sommer-Smolik abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Grüner Klub im Wiener Rathaus
Tel.: (++43-1) 4000 - 81821
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001