ASFINAG: Heute Verkehrsfreigabe Tunnelkette Klaus (A 9 Pyhrn Autobahn)

Lückenschluss bringt rd. 14 km mehr Sicherheit

Wels (OTS) - Mit einem Festakt in Anwesenheit zahlreicher politischer Prominenz, allen voran Infrastrukturminister Hubert Gorbach, wird heute die Tunnelkette Klaus feierlich eröffnet.

Die Verkehrsfreigabe dieser Lücke zwischen Schön und dem Lainbergtunnel-Nordportal auf der A 9 Pyhrn Autobahn wird die B 138 Pyhrnpass Straße künftig wesentlich entlasten.

Infrastrukturminister Hubert Gorbach: "Dieser rd. 14 km lange Lückenschluss bedeutet für den Kraftfahrer einen hohen Sicherheits-und Komfortgewinn. Die teils äußerst kurvenreiche

B 138 kann nun über die Tunnelkette Klaus sicher und zügig umfahren werden. Für die Anrainer wiederum bringt dieser Autobahnabschnitt eine deutliche Verkehrs- und damit verbunden auch Lärmentlastung."

Die Tunnelkette Klaus war eines der schwierigsten Straßenbauprojekte in Österreich.

ASFINAG Vorstandsdirektor Dipl.-Ing. Franz Lückler: "Neun Kilometer bzw. rd. 67 Prozent der gesamten Trasse verlaufen in Tunnels, der Rest im Freiland (ca. 26 %) bzw. über Brücken, Unter-und Überführungen (ca.7 %) Das schlägt sich auch in den Kosten von gesamt rd. 230 Mio. Euro nieder. Die Finanzierung erfolgte zur Gänze aus den Einnahmen der Maut und Vignette".

Konkret umfasst die Tunnelkette Klaus zehn Tunnel und vierzehn Brückentragwerke, das Längste davon ist der knapp 280 m lange Talübergang Steyr. Sämtliche Untertage-Objekte sind sicherheitstechnisch modernst ausgestattet und werden, wie der gesamte Abschnitt Schön -Lainberg Nord von der Tunnelwarte Ardning aus überwacht und gesteuert. Nach einem letzten Sicherheitscheck wird am Samstag, 20. 9. 03, ab 14.00 Uhr die Tunnelkette Klaus für den Verkehr freigegeben.

Nach Fertigstellung des letzten Abschnittes auf der Pyhrn Autobahn zwischen Inzersdorf und Schön soll die bislang teils halb ausgebaute Tunnelkette inkl. Lainbergtunnel sukzessive voll, also vierstreifig bzw. in den Tunneln zweiröhrig, ausgebaut werden.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Anita Oberholzer
ASFINAG-Pressesprecherin, Mobil: 0664 / 102 23 63

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001