LTP Hatzl gedachte an Präsident Allende

Wien (OTS) - Kürzlich ist im Salvador-Allende-Hof, einer städtischen Wohnhausanlage in Simmering, des 30. Jahrestages von Chiles Präsident Dr. Salvador Allende gedacht worden, ebenso der tausenden Opfer des brutalen faschistischen Militärputsches. Organisiert wurde die Veranstaltung von der österreichischen-chilenischen Freundschaftsgesellschaft. Der Erste Präsident des Wiener Landtages, Johann Hatzl, bezeichnete in seiner Gedenkrede Präsident Allende als die damalige personifizierte Hoffnung für Demokratie, Freiheit und soziale Gerechtigkeit in Südamerika. Hatzl sagte ferner, mit der Ermordung Allendes und des rechtswidrigen Militärputsches am 11. September 1973 begann für die Masse des chilenischen Volkes ein brutaler Weg des Leidens, der Verfolgung, der Folter und des Mordes. Danach sind nach den Ausführungen Hatzls tausende Chilenen ohne Verfahren und ohne Urteil umgebracht worden. Hatzl formulierte ferner: "Ihr einziges "Verbrechen" bestand darin, nicht für den chilenischen Diktator und Faschisten Pinochet gewesen zu sein."

Hatzl: Sind stolz eine Wohnhausanlage mit dem Namen Salvador-Allende-Hof in Wien zu haben

Hatzl stellte weiters fest, dass dieses dunkle Kapitel der chilenischen Geschichte ohne aktiver Vorbereitung und Mitgestaltung der politischen Führung der USA nicht möglich gewesen wäre. Noch heute fehlte die tatsächliche Distanzierung der USA zu ihrer damaligen politischen Führungsrolle, aber auch chilenische Politiker die heute und damals politisch aktiv gewesen seien oder heute noch aktiv seien gibt es leider noch immer, die keine klare Distanzierung zur faschistischen Epoche gefunden hätten, ergänzte er. Landtagspräsident Hatzl sagte abschließend: "Völlig ungehörig ist auch die Tatsache, dass Pinochet - ein Massenmörder - sich der Rechtsverantwortung entziehen konnte. Als Wiener sind wir stolz eine der großen Wohnhausanlagen nach Präsident Allende benannt zu wissen, da letztendlich Salvator Allende mit seinen Idealen den Faschismus in Chile überwunden und besiegt hat." (Schluss) hl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Horst Lassnig
Tel.: 4000/81 043, Handy: 0664/441 37 03
las@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006