Volksbegehrer Fußi fordert sofortige Rückabwicklung des Vertrages

Fußi an Regierung: "Zieht den Kopf aus der Schlinge, solange Ihr noch Zeit dazu habt!"/ Fußi verurteilt

Wien (OTS) - Rudolf Fußi, Initiator des Volksbegehrens gegen Abfangjäger warnt die Regierung die Chance zum Ausstieg aus dem EADS-Vertrag zu nutzen. Fußi: "Unser Rechnungshof kritisiert den Deal, der deutsche Rechnungshof zerpflückt die Causa Eurofighter und kommt zu dem Schluß, man solle die Produktion einstellen. Was muss noch passieren, bis man uns endlich glaubt, dass dieser Deal wirtschaftlich ein Desaster und nicht mehr argumentierbar ist!"****

Fußi appelliert an die Bundesregierung: "Zieht den Kopf aus der Schlinge, solange Ihr noch Zeit dazu habt! Lasst Euch nicht von Lobbyisten beeinflussen, es gibt keinen Grund am Deal festzuhalten! Sogar Insider der Branche lachen sich schon tot über unsere Dummheit, etwas zu kaufen, was wir nicht einmal erprobt haben und nicht kennen!".

Die Staatsanwaltschaft Wien ermittelt unterdessen froh und fröhlich weiter "pro forma" in Sachen Abfangjäger, und: Fußi hat heute wieder einmal einen Schuldsprich kassiert: 100 Euro Strafe und 1800 Euro Entschädigung wegen übler Nachrede. Fußi wurde von Scheibner geklagt. Fußi: "Stellungnahme zum Urteil gibt es keine, da diese sicher geklagt werden würde, die klagen mich ja schon wenn ich "Grüß Gott" sage!"(SCHLUSS)

Rückfragen & Kontakt:

Rudolf Fußi
0699 105 032 53

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEM0001