Spieleland Ravensburger: Gemeindereferent Wurmitzer stimmte gegen Projekt

Parteipolitische Interessen müssen zurückgestellt werden

Klagenfurt (OTS) - Wirtschaftsreferent LHStv. Ing. Karl Pfeifenberger betonte heute, dass Gemeindereferent LR Wurmitzer als Vorsitzender des Naturschutzbeirates für eine Umweltverträglichkeitsprüfung, also gegen das Projekt Spieleland Ravensburger am Millstätter See gestimmt hat. Die Aussage von LR Wurmitzer, im Beirat kein Stimmrecht zu haben, entspricht nicht den Tatsachen, so LHStv. Pfeifenberger. Der § 63 Abs. 2 belegt dies eindeutig. Wurmitzer hat den einstimmigen Beschluss für eine UVP selbst mitgetragen und den Beschluss auch eigenhändig unterfertigt.

Durch die Wahrnehmung des Veto-Rechtes hat sich LR Wurmitzer eindeutig gegen das Projekt ausgesprochen. Wurmitzer müsse nun den betroffenen Gemeinden, Familien und Angehörigen wie auch dem Investor sein Verhalten erklären, so Pfeifenberger. Für den Wirtschaftsstandort Kärnten bedeutet dies nun einen großen Vertrauensverlust bei den potentiellen Investoren. Viele weitere Projekte sind durch das negative Wirtschafts- und Standortschädigende Verhalten von Wurmitzer gefährdet (ENDE).

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ Landesgeschäftsstelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001