ÖAMTC: Nach verpatztem Urlaub gilt es rasch zu handeln

Club rät schon während des Herbsturlaubs Mängelbeweise zu sammeln

Wien (ÖAMTC-Presse) - Verschmutzter Pool, verspäteter Flug, der Strand meilenweit weg, Ungeziefer im Hotelzimmer: Es gibt eine Reihe von Mängeln, die den Urlaub oder die Erinnerung daran vergällen. "Trotz entgangener Urlaubsfreuden können die Geschädigten zu ihrem Recht kommen. Wichtig ist schon vor Reiseantritt, zu wissen, wie man sich im Falle des Falles richtig verhält", erklärt ÖAMTC-Juristin Ursula Zelenka allen, die einen Herbsturlaub planen. Was zu tun ist, wenn die schönen Bilder im Reiseprospekt der Realität nicht Stand halten, hat die Clubjuristin zusammen gestellt:

* Mängel auf keinen Fall stillschweigend hinnehmen, sondern sofort Besserung verlangen - also zum Beispiel Umquartierung in das bestellte Zimmer mit Meerblick, wenn man im "Besenkammerl" mit Hinterhofpanorama untergebracht wird.

* Sollte der Mangel nicht behoben werden, unbedingt die Beschwerde über den nicht behobenen Mangel vom örtlichen Vertreter des Reiseveranstalters schriftlich bestätigen lassen. Auf diese Bestätigung hat der Urlauber einen Anspruch und sie erleichtert nach der Rückkehr die Durchsetzung von Preisminderungs-Ansprüchen.

* Beweise für die beanstandeten Mängel schnell sichern: Fotos und Zeugen, die bereit sind, die Angaben über die Mängel zu bestätigen, verbessern die Beweislage.

* "Fehlt eine Mängelrüge vor Ort, bleiben Gewährleistungsansprüche zwar trotzdem aufrecht, die Beweisbarkeit wird aber schwierig", warnt die ÖAMTC-Juristin.

* Wenn der Erholungswert nach einem solchen Mangel erheblich beeinträchtigt wird, dann kann ab kommenden Jahr Schadenersatz für "entgangene Urlaubsfreude" geltend gemacht werden. Eine dementsprechende Gesetzesänderung soll noch im September erfolgen.

* Nach der Rückkehr sollte schnellstens beim Reiseveranstalter reklamiert werden, und zwar schriftlich und eingeschrieben. "Bei der Reklamation soll man sich nicht mit Gutscheinen abspeisen lassen, sondern auf eine Preisminderung in bar bestehen. Zur Bezifferung kann die Frankfurter Tabelle, die auch von österreichischen Gerichten als Basis verwendet wird, als Orientierung dienen", erklärt Zelenka. Die Frankfurter Tabelle listet Preisabschläge für die häufigsten Urlaubsmängel auf. Bei der Errechnung des angemessenen Vergütungsbetrages ist die ÖAMTC-Rechtsberatung gerne behilflich.

Die Frankfurter Tabelle kann auf der Homepage des Clubs unter http://www.oeamtc.at/ abgerufen werden.

Schluss
ÖAMTC-Pressestelle/Michael Holzinger

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Pressestelle
Tel.: (01) 711 99-1218
pressestelle@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0001