Margareten: Benennung der "Falcostiege" am Freitag

Wien (OTS) - Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny und der Bezirksvorsteher von Margareten, Ing. Kurt Ph. Wimmer, nehmen am Freitag, 12. September, um 11 Uhr, die Namensgebung für die neue "Falcostiege" vor. Die öffentliche Stiegenanlage befindet sich in Wien 5., auf der Höhe Rechte Wienzeile 49 (am Beginn der Hamburgerstraße), vor dem U-Bahn-Abgang zur Station Kettenbrückengasse. Auf Initiative des Bezirkes wurde die Benennung der Stiegenanlage durch den Gemeinderatsausschuss für Kultur und Wissenschaft beschlossen. Künftig erinnert die "Falcostiege" an das musikalische Schaffen des Hans Hölzel - Künstlername: Falco. Der populäre Musiker (19. Februar 1957 - 6. Februar 1998) lebte lange Jahre in der Ziegelofengasse in Margareten und feierte mit Liedern wie "Der Kommissar" und "Rock me Amadeus" internationale Erfolge.

Hans Hölzel alias Falco wurde im Jahre 1986 mit dem Goldenen Verdienstzeichen des Landes Wien ausgezeichnet. Der weltweit bekannte Vokalist ruht in einem Grab auf dem Ehrenhain des Wiener Zentralfriedhofes (11., Simmeringer Hauptstraße 234, Gruppe 40).

Von Margareten aus schaffte es der Sänger und Bassgitarrist Falco bis an die Spitze der modernen Musikwelt. Er musizierte mit den heimischen Bands "Hallucination Company", "Drahdiwaberl" und "Spinning Wheel", mit dem Song "Ganz Wien" startete Hans Hölzel eine beeindruckende Solo-Karriere. Der später veröffentlichte Titel "Vienna Calling" war in ganz Europa ein Hit und wurde von manchen Hörern auch als ein Zeichen der Zuneigung des Künstlers zu seiner Heimstadt verstanden. Neben dem legendären "Kommissar" und dem weltweiten Hit "Rock me Amadeus" (Platz 1 in den amerikanischen Billboard-Charts, 1986) zeichnete der "Falke" für zahlreiche andere Erfolgsproduktionen verantwortlich, beispielweise "Helden von Heute", "Auf der Flucht", "Junge Römer", "Nie mehr Schule", "Maschine brennt", "Jeanny", "Emotional" oder "The Sound of Music". Sein markanter Gesangsstil wie auch sein Styling waren Markenzeichen des Stars. Falco hat im Laufe seiner Karriere "zahllose" Auszeichnungen der Musikbranche erhalten, im Jahre 1998 ist der Künstler bei einem Autounfall in der Dominikanischen Republik verstorben. Posthum erschien das Album "Out of the Dark", auch eine "Cyber-Show" im Ronacher (Wien, 2000) stand ganz im Zeichen des Gedenkens an den "Falken".

Allgemeine Informationen:
o FALCO - the official site: http://www.falco.at/

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
enz@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009