Partik-Pablé für vorübergehende Wiedereinführung der Visapflicht für Rumänen

Wien, 2003-09-06 (fpd) - Wie befürchtet, so FPÖ-Sicherheitssprecherin Abg. Dr. Helene Partik-Pablé, führe die von der Europäischen Union verlangte Visafreiheit für rumänische Staatsbürger zu einem verstärkten Zustrom krimineller Personen nach Österreich, insbesondere nach Wien. Wie ein Polizeisprecher aufzeigte, sind es vor allem Rumänen, die als Taschendiebe Wien unsicher machen. *****

Partik-Pablé fordert Innenminister Strasser auf, zusammen mit Außenministerin Ferrero-Waldner einen Weg zu finden, wie zumindest vorübergehend die Visapflicht für rumänische Staatsbürger wiedereingeführt werden kann. "Selbstverständlich lässt sich aus Sicht der Bürokraten in Brüssel leicht eine solche Maßnahme, wie die Aufhebung der Visapflicht, anordnen, aber gerade Österreich hat besonders darunter zu leiden." Daher sei es mehr als gerechtfertigt, wenn Österreich eine Sonderregelung erwirke und den Zuzug von Rumänen stoppe, so Partik-Pable abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0002