Verstärkte Aktivitäten des AMS NÖ senken - erstmals seit April 2001 - die Arbeitslosigkeit unter das Vorjahresniveau

Wien (OTS) Der Anstieg der Arbeitslosigkeit hat sich seit Jahresbeginn 2003 gegenüber dem Vorjahr merklich verlangsamt und ist Ende August, erstmals seit 27 Monaten, unter das Niveau des Vorjahres gefallen. Die Hauptursache dafür lag jedoch nicht in einer konjunkturbedingten Verbesserung der Arbeitsmarktlage, sondern vor allem in verstärkten Schulungsmaßnahmen des AMS NÖ.

Ende August 2003 waren beim AMS NÖ insgesamt 34.242 Personen arbeitslos vorgemerkt, um 848 (oder 2,5 %) mehr als im Vormonat und um 349 (oder 1,0 %) weniger als zur gleichen Zeit des Vorjahres. Im Vorjahr stieg die Arbeitslosigkeit im August in NÖ. noch um 18,3 % (abs. 5.346 Personen) an. Österreichweit stieg die Arbeitslosigkeit heuer im Vergleich zum Vorjahr um 5.393 Personen (od. 2,7 %) auf insgesamt 205.077.

Die Statistik bezieht jene Arbeitslosen nicht mit ein, die an Schulungsmaßnahmen teilnehmen. Ende August 2003 befinden sich in NÖ insgesamt 4.944 Personen in Schulung, um 764 (od. 18,3 %) mehr als im Vorjahr, in Oberösterreich und in der Steiermark sind es vergleichsweise jeweils 6.500 Personen. Österreichweit stehen insgesamt 34.681 Personen in Schulung, um 3.328 (od. 10,6 %) mehr als Ende August 2002.

Auf eine offene Stelle kommen im August acht Arbeitslose

Am stärksten sank die Arbeitslosigkeit (absolut) im Vergleich zum Vorjahr in den Metall- und Elektroberufen (- 226), den Bauberufen (-138), den Hilfsberufen (- 99), den Holz- (- 91) und Chemieberufen (-90).

Merklich gestiegen ist die Arbeitslosigkeit Ende August in den Reinigungsberufen (+ 122), den Lehr- und Kulturberufen (+ 106) sowie den Büroberufen (+ 104).

Weiters ist festzustellen, dass die Vermittlungsaktivitäten des AMS NÖ und sein Bemühen, offene Stellen zu akquirieren, trotz schlechter Konjunktur nicht zum Stillstand gekommen sind: Von Jänner bis August des heurigen Jahres sind die Arbeitsaufnahmen von arbeitslosen Personen im Vergleich zum selben Zeitpunkt des Vorjahres geringfügig gestiegen (+ 132 auf insgesamt 55.684). Gleichzeitig standen dem AMS NÖ in den ersten acht Monaten des heurigen Jahres insgesamt 38.231 gemeldete offene Stellen zur Verfügung. Das ist ein Plus von 1.564 Stellen oder 4,3 %. Trotzdem ist die Zahl der offenen Stellen, die dem AMS zur Besetzung gemeldet werden, in den einzelnen Branchen weit geringer als das verfügbare Arbeitskräftepotential. So kommen auf eine offene Stelle im August acht Arbeitslose.

Rückfragen & Kontakt:

AMS NÖ - Pressestelle
Mag. Martina Fischlmayr
Tel.: (01) 531 36/356
Fax: (01) 531 36/307
E-Mail: martina.fischlmayr@300.ams.or.at
Internet: www.ams.or.at/noe

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AMN0001