Drehstart zum ORF/BR-Alpendrama "Bauernprinzessin" in Salzburg

Moderner Heimatfilm mit Sissi Wolf, Roman Knizka, Krista Posch, Erni Mangold, Toni Böhm, Günther Maria Halmer u. a.

Wien (OTS) - Das Salzburger Rauristal ist ab Dienstag, dem 2. September 2003, wieder malerische Kulisse für eine österreichische Filmproduktion. Nach der Goldgräbergeschichte "Tauerngold" (noch 2003 im ORF) und dem Wildererdrama "Jennerwein" (2004 im ORF), die beide im vergangenen Jahr dort gedreht wurden, entsteht eine neue Koproduktion von ORF und Bayerischem Rundfunk unter dem Arbeitstitel "Bauernprinzessin". Der von der Salzburger SK-Film hergestellte und von der Salzburg Agentur unterstützte moderne Heimatfilm ist - nach "Franz und Anna", "Tauerngold" und "Jennerwein" - bereits die vierte Produktion des zwischen ORF und BR vereinbarten "Alpenfilmpakets". "Bauernprinzessin" basiert auf der Erzählung "So als ob" der Rauriser Autorin Susanne Rasser und schildert die Geschichte der Pinzgauer Bergbauerntochter Anna, die sich als Erbin des väterlichen Hofs gegen den Widerstand von Familie und Freunden durchsetzt und den Nachlass weiterführt. Sie engagiert einen Ausländer als Knecht, in den sie sich später auch verliebt. Die Auseinandersetzungen, die sie dadurch provoziert, zwingen zur Konfrontation mit der vertrauten Umwelt, mit der Mutter, aber auch mit sich selbst.

Der Part der Anna ist mit der Tirolerin Sissi Wolf besetzt, die damit ihre erste Hauptrolle spielt - zuletzt drehte sie mit Walter Bannert den ORF-Krimi "Tod unter der Orgel" (voraussichtlich noch 2003 zu sehen), für den sie unter anderem mit Harald Krassnitzer vor der Kamera stand. In weiteren Rollen spielen der deutsche Shooting Star Roman Knizka ("Anatomie 2"), Krista Posch, Erni Mangold, Toni Böhm, Günther Maria Halmer, Roswitha Szyszkowitz, Manuel Witting, Rudy Ruggiero, Dorothea Parton, Harald Posch u. v. a. Regie führt Susanne Zanke, die mit Autorin Susanne Rasser auch gemeinsam am Drehbuch arbeitete. Zuletzt drehte Zanke für den ORF das TV-Movie "Mein Freund, der Wolf". Die Dreharbeiten im Pinzgau - großteils im Rauristal und in Embach - sind bis Anfang Oktober geplant. Einen Tag dreht das Filmteam in der Stadt Salzburg. Der ORF strahlt "Bauernprinzessin" voraussichtlich 2004 aus.

Zum Inhalt: Durch den Unfalltod des Pichlerbauern (Toni Böhm) sind dessen Frau Ilse (Krista Posch), Oma Burgi (Erni Mangold) und vor allem die jüngste Tochter Anna (Sissi Wolf) plötzlich allein auf dem Bergbauernhof. Entgegen aller Erwartungen und Traditionen erbt Anna den Hof. Eine wohl überlegte Entscheidung des Vaters: Denn Anna will unter allen Umständen Bergbäuerin bleiben, das Erbe ihres Vaters bewahren. Im Gegensatz zu ihrer Mutter und ihrem Onkel Xaver (Günther Maria Halmer). Nur die Großmutter, die auf dem Hof sterben will, hält zu ihr. Um den Hof ihres Vaters erhalten und die schwere und anstrengende Arbeit bewältigen zu können, engagiert Anna den bosnischen Gastarbeiter Bogdan (Roman Knizka), einen Moslem, als Knecht. Es gelingt den beiden gemeinsam, das erfolgreiche Wirtschaften auf dem Hof fortzuführen. Doch am Ende muss Anna begreifen, dass sich auch andere Menschen ihrem Erbe verpflichtet fühlen.

"Die Bauernprinzessin" (AT) ist eine Koproduktion von ORF, BR und Moviepool, hergestellt von SK Film, mit Unterstützung der Salzburg Agentur.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001