Pierce Brosnan, Matt Damon und Gwyneth Paltrow in ORF 1

"Best of Hollywood"-Wochenende mit "Der talentierte Mr. Ripley" und "James Bond - Der Morgen stirbt nie"

Wien (OTS) - Auch dieses Wochenende kann der ORF ein wahres Staraufgebot vorweisen. Nach den beiden stahlharten Profis Mel Gibson und Danny Glover in "Lethal Weapon III - Die Profis sind zurück" und Richard Gere als alterndem Playboy im Melodram "Es begann im September" am Freitag geht das Wochenende in Topbesetzung weiter: In der ORF-Erstaustrahlung von "Der talentierte Mr. Ripley" brillieren Matt Damon ("Die Bourne Identität", "Der Soldat James Ryan", "Good Will Hunting") und Jude Law ("Road to Perdition", "Artificial Intelligence: A. I.") sowie Gwyneth Paltrow ("Seven", "Shakespeare in Love") am Samstag, dem 30. August 2003, um 20.15 in ORF 1.

Der junge Amerikaner Tom Ripley (Matt Damon) ist pleite. Da kommt ihm der Auftrag gerade recht, den reichen Playboy Dicki Greenleaf (Jude Law) in Europa aufzuspüren und ihn zur Rückkehr in die USA zu überreden. Ripley findet Greenleaf schließlich in Italien, doch statt diesen von der Heimkehr zu überzeugen, ist Ripley fasziniert vom verschwenderischen und unbekümmerten Lebensstil des reichen Mannes. So fasst Ripley den Entschluss, selbst in die Identität von Greenleaf zu schlüpfen und dessen Leben zu führen. Um das Vertrauen und die Freundschaft Greenleafs zu erlangen, lässt sich Ripley einige Tricks einfallen und das mit Erfolg: Immer häufiger schlüpft Ripley in die Rolle des Millionärssohns. Doch als Dickie Toms Annäherungsversuche abweist, tötet ihn Tom und macht sich mit dessen Vermögen ein angenehmes Leben. Um das Geheimnis seiner wahren Identität zu schützen, webt Tom ein Netz aus Lügen und muss, um unerkannt zu bleiben, weitere Morde begehen. Regie führte Anthony Minghella, der mit seinem Film "Der englische Patient" neun Oscars abräumte. Auch "Der talentierte Mr. Ripley" wurde sehr gut aufgenommen: Jeweils fünf Oscar- und Golden-Globe-Nominierungen sprechen für sich.

Kultige Agenten-Action am Sonntag

Mit dem zweiten Bond-Abenteuer von Pierce Brosnan folgt am Sonntag, dem 31. August, um 20.15 Uhr in ORF 1 in Dolby Surround Sound kultige Agenten-Action. Diesmal hat es James Bond mit einem würdigen Widersacher zu tun: Medienzar Elliot Carver (Jonathan Pryce), ein ebenso raffinierter wie krimineller Geschäftsmann, will die Auflage seiner Zeitung "Der Morgen" steigern und greift zu extremen Maßnahmen: Er plant mit Hilfe eines für Radargeräte unsichtbaren Atom-U-Boots, einen Krieg zwischen China und Großbritannien zu entfachen, wobei er sich auch die Medienrechte im Reich der Mitte sichern will. Mit der Vereitelung dieses Unterfangens wird James Bond beauftragt. Mit neuer Spezialausrüstung aus Qs (Desmond Llewelyn) Werkstatt und der chinesischen Geheimdienstagentin Wai Lin (Michelle Yeoh) macht sich Bond auf den Weg zu Carver. Ebenfalls mit von der Partie sind Teri Hatcher ("Lois & Clarke", "Zwei Tage in L. A.") als Paris und Judi Dench als M.

Wie immer ist auch dieser Bond-Streifen voller überwältigender Special Effects und spektakulärer Stunts. Heiße Motorradrennen in Bangkoks verwinkelten Gassen und ein Fallschirmsprung aus 10.000 Meter Höhe bei minus 54 Grad Celsius sind inklusive. Eine weitere Bond-Tradition wird fortgesetzt: Mit Götz Otto als Stamper verkörpert nun - nach Curd Jürgens als Stromberg in "Der Spion, der mich liebte", Ottfried John als Ouromov in "GoldenEye" und Gerd Fröbe unvergessen als Goldfinger im gleichnamigen Klassiker - zum vierten Mal ein Deutscher einen Bond-Widersacher.

Das Drehbuch zum 18. Bond-Film schrieb Bruce Feirstein. Regie führte bei der aufwendigen 100-Millionen-Dollar-Produktion "James Bond -Tomorrow Never Dies" - so der Originaltitel - Roger Spottiswoode ("Der sechste Tag").

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001